Lewis Hamilton ist ein lässiger Typ: Als seine Konkurrenten im ersten Qualifikations-Segment bereits die ersten Zeiten in den Asphalt brannten, winkte der Brite noch entspannt seinen Fans von der Boxenmauer zu.

Keine Stunde später sicherte er sich bei seinem Heim-Grand-Prix in Silverstone seine erste Pole-Position für Mercedes. Hamiltons Teamkollege Nico Rosberg komplettierte den silbernen Jubel auf Position Zwei.

Sebastian Vettel qualifizierte seinen Red-Bull-Boliden auf Rang 3. Damit deklassierte der Weltmeister seine ärgsten WM-Konkurrenten Fernando Alonso (Ferrari) sowie Kimi Räikkönen (Lotus), die sich jeweils lediglich auf dem neunten, respektive zehnten Rang qualifizierten.

Licht und Schatten gab es auch bei den anderen deutschen Fahrern: Adrian Sutil (Force India) fuhr die siebtschnellste Zeit. Nico Hülkenberg (Sauber), der bereits das gesamte Wochenende mit seinem Wagen zu kämpfen hatte, erreichte hingegen lediglich Platz 14. 

Foto: Pyshnyy Maxim Vjacheslavovich / Shutterstock.com