Auch 2015 gibt Mercedes den Ton an: Weltmeister Lewis Hamilton gewann gewohnt souverän einen von vielen Ausfällen geplagten Saisonauftakt im australischen Melbourne. Silberpfeil-Teamkollege Nico Rosberg wurde Zweiter. Sebastian Vettel komplettierte in seinem ersten Rennen für Ferrari das Podium.

Wirklich mit Ruhm hat sich die Königsklasse des Motorsports jedoch nicht bekleckert. In der Startaufstellung standen lediglich 15 Fahrzeuge, nachdem der Honda-Motor von Kevin Magnussen (McLaren), der den mit einer Gehirnerschütterung zu Hause gebliebenen Fernando Alonso ersetzte, noch vor dem eigentlich Rennbeginn den Geist aufgab. Bei Daniil Kvyat (Red Bull) streikte hingegen das Getriebe, während Valtteri Bottas (Williams) wegen einer Rückverletzung keine Startfreigabe erhielt. Nach der ersten Runde sollten aufgrund eines Doppelausfalls der beiden Lotus-Fahrer Pastor Maldonado und Romain Grosjean nur noch 13 Fahrzeuge fahren. Am Ende kamen schlappe elf Boliden ins Ziel.

Für eine der größten Überraschungen sorgte derweil Neuling Felipe Nasar. Der Sauber-Pilot kam auf einem starken fünften Rang ins Ziel, nachdem das Team aufgrund juristischer Streitigkeiten an den beiden Trainingseinheiten am Freitag nicht teilnehmen konnte. Nico Hülkenberg kämpfte sich mit einem kränkelnden Force India auf den siebten Rang. Der nächste Grand Prix findet in zwei Wochen in Malaysia statt. Dann hoffentlich auch mit einem vollen Starterfeld.

Foto: ZRyzner / Shutterstock.com