Vielen gilt sie als Krone des Motorsports: Rallye. Es sind Videos wie das nun folgende, die eindrucksvoll belegen, warum das so ist. Keine andere Abart des Motorsports verlangt den Fahrern nach Meinung des Autors so viel Reaktionsvermögen, solche Nervenstärke ab, wie das Rasen auf Staub, Schotter und durch Schlamm. Ihr dürft widersprechen und uns eines Besseren belehren – aber das schmälert die Leistungen der Fahrer aus diesem Video nicht.

Bei der diesjährigen Rally Finland der WRC entstanden die nun folgenden Szenen, die fantastische Sprünge und Fahrmanöver zeigen. Man nehme nur die Szene direkt am Anfang, in der Sebastien Ogier seinem Citroën C3 auf beeindruckende Weise die sprichwörtlichen Flügel verleiht. Wahnsinn. Es war ein staubiges Rennen auf losem Schotter und Sandpisten – dennoch vollbrachten die Fahrer aerodynamische Meisterleistungen.

Im Laufe der Jahre wurden die Fahrzeuge der WRC immer breiter – kein Wunder, dass die Diffusoren und andere Elemente zur Luftverteilung immer wichtiger wurden, um die ungebändigte Kraft der Wagen am Boden zu halten. Doch was nützt das gegen solche Sprünge bei der Geschwindigkeit? Gewonnen hat das Rally Finland übrigens nicht Sebastien Ogier, sondern Ott Tänak noch vor Esapekka Lappi und Jari-Matti Latvala.

Aber wen interessieren schon solche nichtigen Detailfragen angesichts dieser majestätischen Szenen?

Quelle: jalopnik.com