Sportler sind Vorbilder und Vorbilder sollten sich vorbildlich verhalten. Eine absolute Binsenweisheit, möchte man meinen. Doch aus genau diesem Grund ist dieses Video hier eine so spektakuläre Zurschaustellung der Unsportlichkeit. Oder wann habt ihr zuletzt einen Clip mit zwei Rennfahrern gesehen, die sich so lange an die Gurgel gehen, bis einer per Taser von der Strecke entsorgt werden muss? In diesem Video habt ihr die Chance dazu.

Diese bizarren Bilder ereigneten sich auf dem Anderson Speedway in Anderson, Indiana. Dort komt es zu einem Vorfall, bei dem der 40 Jahre alte Jeffrey Swinford den Wagen seines Gegners, Shawn Cullen (42) touchiert – Cullen wwird von der Strecke gedrängt. Doch statt sich dem Rennzirkus wieder anzuschließen, sinnt der solcherart aus dem Rennen Geworfene auf Rache: Cullen tritt aufs Gas, holte Swinford ein.

Was dann folgt, ist absolut bizarr: Cullen setzt mit Vorlauf vor seinem zum Stehen gekommen Gegner zurück, tritt aufs Gas und parkt seinen Wagen praktisch auf der Motorhaube Swinfords, doch damit nicht genug. Kaum hat er seine Wahnsinnsaktion zu Ende gebracht, springt Cullen aus seinem Auto und zerrt Swinford aus dem Wrack, um auf ihn einzudreschen. Eine geradezu groteske Situation, die schließlich in einem traurigen Finale mündet, als ein Polizist sich auf die Strecke begibt und Cullen per Taser lahmlegt, bevor er in Handschellen von der Bahn geführt wird.

Auch Swinford werden Handschellen angelegt und er wird in Gewahrsam genommen, ihm wird wegen des Unfalls kriminelle Fahrlässigkeit angelastet. Nichts von dem, was ihr hier gleich seht, ist „fake“, die Polizei von Anderson hat den Vorfall als echt bestätigt.