Die Macher des brasilianischen youtube-Kanals Câmeras Escondidas sind für ihre zum Teil mehr als derben Scherze weltweit bekannt. Fast täglich denken sich die kreativen Köpfe aus, wie sie ahnungslosen Passanten eine Todesangst einjagen können. Jetzt dürft ihr den neuesten Streich der Angstmacher sehen.

Dieser spielt in einer U-Bahn. Plötzlich bleiben die Wagen stehen, das Licht flackert, geht schließlich aus. Und plötzlich, wie aus dem Nichts, steht ein bleiches, gruselig gekleidetes Mädchen mit einer Puppe vor den Opfern. Ein markerschütternder Schrei und schon ist sie wieder weg, nur um an einer anderen Stelle wieder aufzutauchen. Immer wieder kommt sie den Leuten bedrohlich nahe und die scheinen sich richtig zu ängstigen.

Der Streich ist sehr real gemacht und die Furcht der Passanten ist förmlich zu spüren. Da fragt man sich: Wer erlaubt so etwas eigentlich?