Seit Apple verkündete, dass das iPhone 7 ohne native, analoge Kopfhörerbuchse daherkommt, musste sich der Konzern so einiges an Kritik zu dieser Entscheidung gefallen lassen. Als das Unternehmen dann noch die kabellosen EarPods enthüllte, dauerte es nur Minuten, bis das erste Meme im Netz geboren war: Ein Foto eines Mannes ging um die Welt, der sich den Kopf einer handelsüblichen Elektrozahnbürste in die Ohren steckte und dazu twitterte: „Hab die Dinger längst zu Hause.“ Die Grundlage für einen höchst unterhaltsamen Prank.

Dass sich bei manchen Zeitgenossen der Denkapparat ausschaltet, sobald neue Gadgets von Apple im Spiel sind, kann man sich in der Regel im eigenen Freundeskreis oder online zuhauf in Videoform zu Gemüte führen. Leute halten ihr eigenes Telefon vor laufender Kamera für ein neues Modell und feiern, wie viel besser es als „das Alte“ ist. Oder sie halten eine Billig-Casio vom Schwarzmarkt für eine iWatch und preisen Eigenschaften, die der Billigheimer seit 30 Jahren mitbringt. Genau diese Bereitschaft, wirklich jeden Mist aus Cupertino abzufeiern, solange nur ein angebissener Apfel drauf prangt, macht sich „Julius Dein“ auf YouTube für seinen Prank zunutze.

Er hat zwei der erwähnten Zahnbürstenköpfe dabei, während er auf einem Musikfestival unterwegs ist – und untermauert seinen Streich mit einem Helfer, der denjenigen, die dumm genug sind, sich den Plastikmist in die Ohren zu stecken, Lautsprecher an die Lauscher hält. Es ist schon bezeichnend, wie viele der solcherart Gefoppten die tollen (Klang)Eigenschaften der neuen „EarPods“ loben. „Ich mag das Design, die sind echt elegant“, bildet da nur die Spitze des Eisbergs.