Es ist immer wieder beachtlich, wie sich die Zeiten geändert haben. Brauchte es früher Fernsehsendungen wie ‘Verstehen Sie Spaß‘, so erzielen heute kleine Gruppen kreativer Leute oder gar Einzelpersonen Millionen Klicks im Internet mit ihren Streichen, „Pranks“ genannt. Manches davon mag zugegebenermaßen geschmacklos sein – nicht jeder steht auf zerteilte Leichen in schummrigen Tiefgaragen oder Axtmörder-Clowns.

Umso schöner, wenn man da einen ebenso verblüffenden wie harmlosen Streich zeigen kann, bei dem ein zum Leben erwachter Mülleimer die Hauptrolle spielt. Der hält die Straßen im beschaulichen Stamford in Lincolnshire, England, ganz schön im Atem. Er rollt nicht nur den Müllmännern weg, die ihn eigentlich leeren wollten, sondern erkundet auch recht vorwitzig die Stadt.

Dabei erlebt der Plastik-Gesell allerlei interessante Abenteuer, spielt nicht nur mit Kindern und dahergelaufenen Passanten, sondern schaut sich auch ein Geschäft für Damenbekleidung von innen an und rückt einer Straßenmusikerin auf den Leib. Das Geheimnis hinter diesem seltsamen Verhalten ist dabei rasch geklärt – der bekannte YouTube-Tüftler Colin Furze hat Freund Mülleimer schlicht einen Motor und eine rudimentäre Lenkung per Fernsteuerung verpasst. Das Ergebnis ist umso unterhaltsamer.