„Hey, deine Klamotten schmelzen, du musst unbedingt aufhören zu schwitzen!“ Nicht unbedingt ein Satz, den man in einem Fitnesscenter hören würde, möchte man meinen. Doch in diesem Video wird genau das einer jungen Dame geraten: Die Kleidungsstücke, die sie trägt, sind nämlich gar keine, sondern lediglich aufgemalt. Was es damit auf sich hat, erfahrt ihr im Anschluss – gebt euch eure tägliche Dosis Bodypainting.

Es ist alles andere als einfach, sich in den Weiten des Internets mit einem eigenen Webvideo-Format gegen die unfassbar große Konkurrenz durchzusetzen. Eine, die es geschafft hat, ist die YouTuberin „Jen The Body Painter“. Auf ihrem Kanal setzt sie sich nicht nur mit dem Thema Bodypainting auseinander, sondern wendet es auch praktisch und höchst umsatzträchtig an – sie lässt sich in ihren Videos von ihren Freundinnen halbnackt anmalen und sucht dann öffentliche Orte auf.

Dabei hält sie die Reaktionen der Passanten und Menschen in Einkaufszentren oder Passagen mit versteckter Kamera fest. Dieses Mal geht sie mit ihren Freundinnen in ein Fitnesscenter, um sich eine Erstberatung abzuholen – nur dass weder sie noch ihre blonde Partnerin wirklich Yogahosen tragen, auch die Dinger sind nur aufgemalt. Danach wird ein bisschen trainiert, schließlich soll der Zuschauer auch etwas zu sehen bekommen …