„Wer zuletzt lacht, lacht am besten.“ Beliebte geflügelte Worte, die selten besser zutrafen als in dem nun folgenden Video. Denn hier schafft es ein alter Mann, der sein Leben lang ein Witzbold war, seine Familie sogar noch während der eigenen Beerdigung zum Lachen zu bringen. Seinen ebenso unterhaltsamen wie für die Anwesenden anfangs schockierenden letzten Streich findet ihr im Anschluss.

Shay Bradley war Veteran der Irish Defence Force und liebte es sein Leben lang, seinen zahlreichen Verwandten lustige Streiche zu spielen. Am 8. Oktober 2019 verlor Shay zwar den Kampf gegen den Krebs, seinen Willen bezwungen hat die tückische Krankheit aber nicht, wie diese letzte Aktion deutlich zeigt. Während der Bestattung des Mannes ertönt plötzlich seine Stimme – natürlich vorher aufgezeichnet und vom Band.

Ein ziemlicher Schock für die Anwesenden, die gleich darauf im Wechsel in Tränen aufbrachen oder schmunzeln wussten, als der Verblichene seine letzte Botschaft verkündete – und zwar genau dann, als der Sarg zu Dudelsack-Musik der Erde überantwortet wurde.

Shays letzter Streich: „Hallo, hallo. Lasst mich raus! Wo zur Hölle bin ich? Lasst mich raus, lasst mich aus. Es ist verdammt dunkel hier drin. Ist das ein Priester, den ich da höre? Hier ist Shay, ich stecke in dieser Kiste. Nein, verdammt noch mal direkt vor euch. Ich bin nämlich tot.“ Dann begann der Veteran zu singen und rührte damit Anwesende zu Tränen. Shay Bradley hinterlässt eine Witwe, vier Kinder und acht Enkelkinder.

Sein letzter Streich kann uns allen jedoch Hoffnung machen, dass wir uns unserem unvermeidlichen Schicksal mit Würde und Zuversicht stellen können, so unangenehm uns das Thema auch sein mag.

Quelle: rare.us