Pranker gehen gerne mal zu weit. Das sehen wir in diesem Beispiel: Der „Russische Hitman“ stellt Aktenkoffer vor Wildfremden ab, faselt kurz etwas von „60 Sekunden, dein Leben, deine Entscheidung“ und murmelt dann „Auftrag erledigt!“ in sein Handy. Wie die Leute reagieren? Nachvollziehbar.

Zeit für ein kleines Gedankenspiel: Wir leben im Zeitalter des Terrorismus – wie schlau ist es, Koffer vor Menschen abzuladen und dann noch irgendwelche Floskeln mit schwerem Akzent abzulassen? Richtig – ungefähr so schlau, wie sich einen Schlagbohrer durchs Knie zu drücken … Unnötig, zu erwähnen, dass man diese Knallcharge verhaftet hat, oder? Aber erst, nachdem sein letztes „Opfer“ ihm ordentlich Backenfutter verpasst hat.