Wegen Stranger Things: Metallica-Klassiker nach 36 Jahren in den Charts – Im Mittelpunkt der Netflix-Erfolgsserie „Stranger Things“ stehen die kultverdächtigen Eigenheiten der 80er Jahre. Nachdem durch eine Folge der Serie bereits der Musikklassiker „Running Up That Hill“ seine Wiedergeburt in den Charts feierte, ist nach dem Pop nun die härtere Gangart angesagt: Ein absoluter Klassiker des Bay Area Thrash Metals, den wohl nahezu jeder Metaller feiern dürfte, steigt nach 36 Jahren wieder in den Charts ein.

Die Rede ist von Metallicas Alltime-Meisterwerk „Master of Puppets“ vom gleichnamigen Album. Sowohl in den USA als auch im Vereinigten Königreich findet sich die Thrash-Übernummer in den Toplisten wieder. Der Grund: (ACHTUNG, SPOILER): Im Finale der vierten Staffel von „Stranger Things“ greift Dungeon Master und Metaller Eddie Munson (Joseph Quinn) zur „Axt“ und shredded sich durch die Nummer.

Dabei ist „Master of Puppets“ relativ weit oben eingestiegen:

So belegt der Metal-Klassiker in den USA Platz 12 der Spotify-Top-50, in Großbritannien ist es immerhin noch Platz 15. Weltweit schafft es Metallicas unvergessliche Übernummer auf Platz 26. Nur hierzulande ist „Master of Puppets“ noch nicht in die Charts vorgeprescht. Die Version aus der Serie ist dabei neu, unter anderem hat Tye Trujillo, der 17-jährige Sohn von Metallicas Bassist Robert Trujillo, an dem Song mitgearbeitet. Entsprechend stolz zeigte sich der Vater auf Instagram:

„Das ist mein Junge! Stolz auf dich, Tye“, so der Basser auf seinem Konto. Bei ihrer Veröffentlichung am 1. Juli hatten die beiden letzten Folgen der vierten Staffel von „Stranger Things“ einen gewaltigen Hype ausgelöst und Nutzerrekorde gebrochen. So sehr, dass Netflix Berichten zufolge kurzzeitig aufgrund des Andrangs nicht erreichbar gewesen sein soll. Die Serie ist so erfolgreich, dass laut der britischen „Sun“ sogar ein Musical geplant sein soll – entsprechende Rechte hätten sich die Netflix-Chefs in Großbritannien sichern lassen.

Auch ein Markenschutz für Lebensmittel, Getränke und Kaugummis zu dem Format soll beantragt sein – bestätigt wurde dies jedoch bislang noch nicht.

Quelle: n-tv.de