So ist das mit den Zeiten, sie ändern sich: Für uns gab es in unserer Jugend nichts Größeres, als zu schocken, anzuecken, uns abzuheben. Also wurde man eben Metaller, Hiphop-Fan oder Skater. Man schloss sich Subkulturen an, fand dort Zusammenhalt und Unverständnis bei den Erwachsenen. Heute scheinen alle möglichst „normal“ sein zu wollen, auffallen will man nur im Internet. Und harte Musik schockt niemanden mehr, oder? Nicht ganz, wie dieses Video zeigt.

Zugegeben, es gibt noch weitaus härtere Kapellen als System of a Down. Aber nur wenige davon haben es nach der Jahrtausendwende zu einer solchen Bekanntheit gebracht, wie die Mannen aus Armenien um den charismatischen Sänger Serj Tankian. Und wohl kaum eine Gruppe aus dem harten Rock- und Metal-Bereich hat einen so hohen Wiedererkennungswert wie diese Band.

Jeder, der auch nur ansatzweise etwas mit harter Mucke anfangen kann, kennt Songs wie „Chop Suey“ oder „Toxicity“ – wenn nicht vom Namen, dann wenigstens, wenn er sie hört. Der SOAD-Sound ist unverkennbar. Warum also nicht mal ein paar noch komplett unverdorbene Ohren mit dem einzigartigen Musikstil der Armenier konfrontieren? Ist in diesem Video getan worden: Kinder zwischen 6 und 13 Jahren werden mit Songs der Band beschallt – mit höchst unterhaltsamen Reaktionen.

Wie bringt es einer der Kleinen auf den Punkt: „This is so much metal – and I love it!“