Wer die Ausnahmeband Foo Fighters schon etwas länger kennt und bei Livekonzerten der Jungs dabei war, der weiß um eine Tatsache: Dave Grohl und seine Mannen spähen gerne mal ins Publikum, um zu schauen, ob irgendwer ein Schild hochhält, mit dem er oder sie sich als Session-MusikerIn anbietet. Gerne holen die Foo Fighters solche Leute auf die Bühne und lassen sie abgehen. Was das betrifft, liegt dieses Video ganz weit vorn.

Rasch mauserte es sich zum absoluten Klassiker in der Auftrittshistorie der Band. Yayo Sanchez heißt der junge Mann, der sich für einen Auftritt der Foo Fighters in Austin, Texas (USA), ein Schild gebastelt hatte. Darauf machte Yayo deutlich, wie gerne er einmal zum absoluten Klassiker „Monkey Wrench“ die Lead-Gitarre spielen würde. Sein Wunsch wurde erfüllt und Sanchez kurzerhand von Grohl & Co. auf die Bühne verfrachtet.

„Kiss Guy“ nannte ihn der sympathische Frontmann der Foo Fighters, weil Yayo Sanchez auf dem Konzert im klassischen Schmink-Look der Rocktitanen unterwegs war. Doch nicht nur die äußeren Werte von Kiss Guy hatten Rockstar-Qualitäten, wie der nun folgende Auftritt zeigte – denn Sanchez schwang die Axt wie ein Branchenveteran, feuerte perfekte Riffs, appetitliche Licks und ein Killer-Solo nach dem anderen raus.

Grohl haute es bei dem Auftritt förmlich aus den Latschen, sodass die folgenden Minuten des Konzerts für ihn von Aussetzern, verpassten Einsätzen und sogar einem vergessenen Text begleitet wurden. Ein Fan-Auftritt, der in die Rockgeschichte eingehen wird.