Wenn ein Musikvideo binnen zehn Tagen für 28 Millionen Aufrufe auf Youtube und über 50(!) Millionen in den sozialen Medien sorgt, weiß man, dass man es mit einem viralen Trend zu tun hat. Das war damals bei Psys „Gangnam Style“ so – und nun eben bei einem Stück namens „SKIBIDI“ von Little Big. Quasi der russische „Gangnam Style“, wenn man so will – natürlich gibt es im Netz dazu wieder eine Challenge.

Nach großen Tanz-Herausforderungen wie dem „Harlem Shake“ oder Drakes „In my Feelings“-Challenge ist der „Skibidi“-Dance nun also das nächste große Ding, so scheint es. Klar ist natürlich: Einmal mehr geht es darum, die Tanzschritte aus dem abgefahrenen Video so gut wie möglich selbst vor einer Kamera in die Tat umzusetzen – und das ist bei weitem nicht so leicht, wie es vielleicht klingen mag.

Denn an dem „Dance-off“ zwischen den Helden des Videos und der „bösen Bikergang“ erkennt man ziemlich flott: Für die Dance Moves aus diesem Video braucht man schon ein bisschen mehr Erfahrung und Koordinationsfähigkeit. Und noch eines wird deutlich, wenn man die bewegten Bilder gesehen hat: Bei so irren Szenen, wie sie im Video vorkommen, sollte man auch auf liebenswerte Weise verrückt sein. Das – oder Godzilla.