Wie es scheint, eignet sich das musikalische Gut der „Neue Deutsche Härte“ Vorzeige-Pyromanen von Rammstein ganz prima, um für andere, zunächst konträr erscheinende Musikrichtungen adaptiert zu werden. Insbesondere auf dem Kontinent Asien scheint sich das Ganze sogar zu einer Art akustischem Sport entwickelt zu haben. Man denke nur an die ukrainischen Jungs von "Los Colorados" mit ihrer Polka-Version von „Du hast“, oder die Klezmer-Combo "Dobrantoch", die dem gleichen Song ein Balkan-Lifting im russischen Jiddisch verpasst haben.

Auch diesmal bleiben wir in Russland und drehen den Genre-Schalter auf Folklore. An den Instrumenten diesmal: die jungen Wilden des „Russian Style“ Folkestras, eine aufstrebende Gruppe begabter Musiker unter der Leitung des Chefdirigenten und preisgekrönten Balalaikavirtuosen Dmitry Kalinin. Nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Eishockeyspieler von Spartak Moskau übrigens. Schwingen zwar beide einen Stock, aber das war’s dann auch schon mit den Gemeinsamkeiten.

Im Jahr 2013 gegründet, hat sich das Russian Style Folkestra mittlerweile auch international als Teil des „Feel Russia“-Kulturfestivals einen Namen gemacht, und auf der Aussichtsplattform des Ostankino Fernsehturms sogar den Rekord für das höchste in Europa aufgeführte Konzert eingesackt. Die Idee neben moderner Folklore auch bekannte Songs aus den Bereich Rock und Pop zu interpretieren, dürfte nicht unwesentlich zur Popularität der Combo beigetragen haben. Darunter Nummern von Größen wie Nirvana, Bon Jovi, Adele oder eben wie im folgenden Video: Rammstein.