Nachdem unlängst ihre Rückkehr nach 10-jähriger Abwesenheit nebst ihrem heiß diskutierten Video „Deutschland“ für Aufsehen sorgte, legen Rammstein nach. Mit ihrer Auskopplung „Radio“ inklusive Schwarzweiß-Clip. Der Name des neuen Songs ist dabei Programm, denn im Mittelpunkt von Lyrics und Video stehen Weltempfänger.

Zu Lyrics vom Schlage „Ich lass mich in den Äther saugen – meine Ohren werden Augen“ geht es auch in diesem Video auf eine Reise in die Vergangenheit. In eine Zeit, als Menschen ohne Zugang zu modernen Medien und das Internet auf ihr Radio als Quelle für Neuigkeiten und Unterhaltung angewiesen waren. Die Band untermauert das Thema, indem sie im Stil eines 30er-Jahre-Radioorchesters abgeht.

Mal zu schwereren Tönen, dann wieder zu reduzierten Synthie-Sounds im besten Stile von Elektro-Pionieren wie Kraftwerk und Co. Dazwischen wechselt das Video zu Menschen, die ihr Radio anbeten, umarmen oder sich damit im Bett als Sexspielzeug vergnügen. Einmal mehr machen Rammstein klar, warum sie nicht „nur“ eine überragende Band, sondern eine audiovisuelle Instanz und ein Gesamtkunstwerk sind.

„Radio“ ist die zweite Auskopplung aus dem in Bälde erscheinenden neuen Album, das schnörkellos mit dem Titel „RAMMSTEIN“ bedacht wurde – es soll am 17. Mai 2019 erhältlich sein. Selbstverständlich wird es eine Europatour zum Album geben – die Konzerte für 2019 sind (wenig überraschend) bereits restlos ausverkauft, doch weitere Termine sind wohl in Planung.

Quelle: musikexpress.de