Neue Woche, neues Musikmaterial! Zwei ganz besondere Platten wollen wir euch dieses mal ans Herz legen. Zum einen haben wir da die Supergroup mit den Jungs der Kultformation Rage Against The Machine und den Rapstars Chuck D, DJ Lord von Public Enemy sowie Cypress Hills B-Real. Sie zusammen bilden die Prophets Of Rage, die euch volle Power Crossover um die Ohren hauen! Etwas gemächlicher, aber nicht minder rockig, legen Nothing But Thieves, die Shooting-Stars aus 2015, nun mit ihrem neuen Album nach! Hier kommen unsere Musiktipps der Woche!

Musiktipp der Woche - Prophets Of Rage

So, Freunde der gepflegten Nackenbrecher-Musik, Anschnallen ist angesagt. Denn die Crossover-Formation Prophets Of Rage kommt nach ihrer starken EP Party's over jetzt mit ihrem ersten Studioalbum auf die Erde geknallt und gibt dabei herrlich aufs Maul! Hinter dieser US-Rap-Rock-Allstarband verbergen sich nicht nur Rap-Ikone Chuck D und DJ Lord von Public Enemy sowie Cypress Hills B-Real, sondern auch die drei Rage-Against-The-Machine-Mitglieder Tom Morello, Brad Wilk und Tim Commerford. Klar, dass man bei den zwölf wütenden Liedbiestern durch Morellos einzigartiges Gitarrenspiel jede Menge Rage-Against-The-Machine-Vibes auf die Ohren bekommt. Dazu der coole Sprechgesang – fertig ist ein Album, das direkt von Anfang an Feuer fängt.

Dass Rap und Rock wunderbar fusionieren, ist ja schon seit langem bekannt, seit der Crossover die Welt mit Bands wie die P.O.D., Dog Eat Dog oder Such a Surge bereichert hatte. Schön, dass es nun zu dieser Supergroup gekommen ist, die das Genre wirklich neu belebt. Es gibt nicht einen Song auf der Platte, der keinen Groove besitzt und auch keinen Song, der Dynamik sowie Wucht vermissen lässt. Es ist eine lässige Platte, die zugleich doch so wütend ist. Schließlich haben die Musikpropheten eine Menge zu kritisieren. Bereits die erste Single, Unfuck The World, war ein Mahnschild für alle, die sich gegen die Armen und Wehrlosen dieser Welt stellen.

Das selbstbetitelte Album ist ein wahrer Wutklumpen, der sich unmissverständlich gegen Missstände in der Gesellschaft und im politischen System richtet. Gute Anspieltipps sind hier neben der genannten Single auch Counter Offensive, Hail To The Chief, Fired A Shot oder Who Owns Who. Freut euch daher auf eine Platte, die richtig Power hat und euch zu besten Morello-Riffs durchs Hirn grooved. Mit diesem Dreher gibt es ein echtes Hitalbum im Crossover-Kosmos für jeden Rap-, Rock- und natürlich Rage-Against-The-Machine-Fan! Fettes Ding!

Prophets Of Rage “Prophets Of Rage” (Fantasy / Caroline) VÖ: 15. September 2017
Tracklist:
01. Radical Eyes //  02. Unfuck The World // 03. Legalize Me // 04. Living on the 110 // 05. Counter Offensive // 06. Hail To The Chief // 07. Take Me Higher // 08. Strength In Numbers // 09. Fired A Shot // 10. Who Owns Who // 11. Hands Up // 12. Smash It

Mehr Musiktipps der Woche findet ihr auf der nächsten Seite: