Musiktipp der Woche - The Oklahoma Kid

Achtung, Sturmwarnung an der Ostsee. Von Rostock aus kommt ein gewaltiges Metalcore-Tief mit dem Namen The Oklahoma Kid angefegt. Im Inneren des Sturms schallt „Solarray“, das die Szene ordentlich auffrischen wird. Es ist das Debütalbum des Metalcore-Quintetts, das bereits zuvor mit Veröffentlichungen wie „Fortuneteller“ und „Doppelganger“ in der Szene mächtig Alarm gefahren hat.

Nun also die erste Studioplatte, die im Kern ordentlich an der Metalcore-Kurbel dreht, aber auch erfrischende Modern-Metal-Elemente innehat. Das röhrt richtig gut aus den Boxen, auch, weil The Oklahoma Kid den Mut besitzen, Old-School- mit Post-Hardcore und gar Nu-Metal zu verfeinern. Dadurch entsteht ein dynamischer, rassiger Sound.

„Solarray“ besticht durch geniale Hooks, biestige Breakdowns und coole Melodie-Ausraster, die bei all der wuchtigen Härte eine megaeingängige Wutplatte ergeben. Darin sticht das geniale Riffing hervor und noch mehr Tomm Brümmers Gesang, der stark von wüsten Shouts zu cleanen Vocals switchen kann, was der Platte noch mehr Variation verleiht.

Ebenso positiv fällt ins Gewicht, dass die Rostocker es bestens verstehen, auch mal den Fuß vom Gas zu nehmen, ohne dabei ihre Aggressivität zu verlieren. Die Highlights auf der Platte sind ohne Frage „Oasis“, „High Stakes“ und „Feed My Fear“ gefolgt vom energetischen „Doppelgaenger“, dem ruppigen Genickbeißer „Balaclava“ oder dem wutschnaubenden Finish mit „Trailsign“.

Alles in allem liefern The Oklahoma Kid mit „Solarray“ ein Debütalbum nach Maß ab. Eine Platte, die so wandelbar, so aggressiv aber auch melodisch ist und die technisch begeistert. Mit diesem Album katapultieren sich die Jungs definitiv in die oberen Gefilde der Metalcore-Szene und präsentieren eine der besten Veröffentlichungen der letzten Jahre in diesem so vollbesetzten Genre. Ergo … Platte kaufen, Boxen aufdrehen, genießen und vor allem abgehen!

The Oklahoma Kid „Solarray“  (Arising Empire/Nuclear Blast) // VÖ: 13. September 2019
Tracklist:
01. Oasis // 02. High Stakes // 03. Shaking Off The Disease // 04. Feed Me Fear // 05. Doppelgaenger // 06. Balaclava // 07. Solar Ray // 08. Heartdown // 09. Monster // 10. Dreambender II // 11. Trailsign