In dieser Woche gibt es mächtig was auf die Ohren für alle Musik-Freunde. So sind die Nu-Metal-Pioniere Korn mit ihrem neuen Studioalbum „The Nothing“ am Start und zeigen der Szene, wo der Hammer hängt. Außerdem stürmt die deutsche Metalcore-Formation The Oklahoma Kid mit ihrem phänomenalen Debütalbum „Solarray“ durchs Land. Also dreht die Boxen auf und ab dafür!

Musiktipp der Woche - Korn

Dass der Nu Metal nicht tot ist, beweisen Korn, die absoluten Meister dieses Genres, ein ums andere Mal. Frisch von der Plattenpresse bringen Frontman Jonathan Davis und seine Mannen jetzt ihr neues Studioalbum mit dem Namen „The Nothing“ unters Volk. Und das sei vorab gesagt: Mit dem 13. Dreher überrollen sie alles, was auch nur im Ansatz nach Konkurrenz ausschaut.

Es ist ein offenes Nu-Metal-Brett, das modern, dynamisch und mit der vollen Breitseite an musikalischer Wucht mit geliebten Korn-Trademarks zuschlägt. Die Jungs aus Bakersfield gingen bereits auf dem Vorgänger „The Serenity of Suffering“ zurück zu ihren Wurzeln und dort findet sich auch „The Nothing“ wieder. Thematisch lässt Jonathan Davis jedoch nicht wieder sein Seelenleben sprechen.

Das inhaltliche Konzept der Platte befasst sich dieses Mal mit einem Ort, einer Präsenz, die sich tief im Erdinneren befindet – The Nothing. Dort unten, wo Gut und Böse, Hoffnung und Verzweiflung sich die Hände reichen. Aber hört es euch selbst an und kommen wir zurück zum Musikalischen. So wie man Korn kennt und liebt, zelebrieren sie ihren Nu-Metal-Mix aus mächtig viel Groove, herrlichen Refrains sowie tiefen Bassparts, treibenden Drums und virtuosen Gitarrenriffs von den 14-saitigen-Rhythmusmonstern.

Über allem thront der exzentrisch-unverwechselbare Gesang von Jonathan Davis, der auch bei seinen Rap-Parts überzeugt. Alles in Kombination erschaffen sie eine packende Atmosphäre, die mit Härte und Melodie spielt. Das alles verpackt in dreizehn düstere, äußerst abwechslungsreiche und eben tiefgängige Tracks.

Wirkliche Durchhänger gibt es bei den Songs nicht, wobei sich klar echte Hits herauskristallisieren wie „You’ll Never Find Me“, „Cold“, „The Seduction Of Indulgence“, „Can You Hear Me“, „The Ringmaster“ oder „Gravity Of Discomfort“. Aber hört euch dieses Nu-Metal-Monster einfach selbst an und pickt eure liebsten Brocken heraus. Denn hier wird jeder Fan fündig, ist „The Nothing“ doch ein weiteres Werk Korns, mit dem sie einmal mehr den Platz auf dem Genrethron innehaben.

Wir ziehen den Hut vor Korn, dass sie bis heute die Nu-Metal-Fahne mit dieser unschlagbaren Qualität hochhalten!

Korn „The Nothing“ (Roadrunner Records / Warner Music) // VÖ: 13. September 2019 / Foto Credit: BrianZiff01
Tracklist:
01. The End Begins // 02. Cold // 03. You’ll Never Find Me // 04. The Darkness is Revealing // 05. Idiosyncrasy // 06. The Seduction Of Indulgence // 07. Finally Free // 08. Can You Hear Me // 09. The Ringmaster // 10. Gravity Of Discomfort // 11. [email protected] // 12. This Loss //
13. Surrender To Failure

HIER könnt ihr Korns „The Nothing“ kaufen!

Mehr Musiktipps der Woche findet ihr auf den nächsten Seite: