Na, wer erinnert sich noch an 1995, als Garbage um Shirley Manson mit ihrem selbstbetitelten Debüt in der Alternative-Rockwelt aufschlugen? 21 Jahre und fünf Platten später steht Studioalbum Nummer sechs auf der Matte und nennt sich ‘Strange Little Birds’. Und es ist eine echte Selfmade-Scheibe geworden, ist sie zum einen doch selbstproduziert und erscheint zudem unter dem bandeigenen Label Stunvolume. Das merkt man dem Sound dann auch merklich an, gibt es sehr eingängige Tracks, die alle an die Kraft und das Volumen der Songs des gefeierten Debütalbums erinnern. Wobei ein gewisser moderner Touch ebenso vorhanden ist, der wiederum an den guten Vorgänger ‘Not Your Kind of People’ aus dem Jahre 2012 erinnert.

Man merkt einfach, dass sich die Band bei Aufnahmen und Produktion sichtlich wohlgefühlt hat. Die elf Tracks sind irgendwie auch eine musikalische Zeitreise ihrer kompletten Schaffensphase. Natürlich ist es kein Best-of-Album geworden, sondern ein Mix aus alten und neuen Elementen, die Sängerin Shirley Manson und Band zu Songs aufbereitet haben. So variabel der Sound ist, am Ende mündet er in der Ähnlichkeit auf das Debütalbum. Wobei ‘Strange Little Birds’ keine billige Kopie, sondern ein sehr kurzweiliges Alternative-Rock-Album mit dynamischen, modernen Songs ist.

Nehmen wir die Single-Auskopplung ‘Empty’, ein eingängiger Track mit den typischen Garbage-Trademarks. Auch Songs wie ‘Sometimes’, ‘Blackout’ oder die treibenden Lieder Marke ‘Magnetized’ und ‘We Never Tell’ – diese Platte macht Spaß. Es wechseln sich immer wieder ruppige Gitarrenparts mit poppigen Melodien ab, mit tollen Hooks und Rhythmus, das geht ohne Frage ins Ohr. Egal ob das nun einer der ruhigen Tracks ist oder die rockigen: Mit dem sechsten Album gibt es feierbaren, zeitlosen Garbage-Rock, den Altfans ebenso wie Neuhörer lieben werden!

Garbage ‚Strange Little Birds’
(Pias Coop/Stunvolume/rough trade) - VÖ: 10. Juni 2016
Tracklist: 1. Sometimes // 2. Empty // 3. Blackout // 4. If I Lost You // 5. Night Drive Loneliness // 6. Even Though Our Love Is Doomed // 7. Magnetized // 8. We Never Tell // 9. So We Can Stay Alive // 10. Teaching Little Fingers To Play // 11. Amends


Die Jungs der US-Rock-Truppe Saliva haben was zu feiern, nämlich ihr 20-jähriges Bandbe-stehen. Und da passt doch ein neues Studioalbum perfekt zur Feierstimmung. Das mittler-weile neunte Studioalbum trägt den Titel ‘Love, Lies & Therapy’ und feuert zwölf rockige Tracks ab, die vor allem eines zeigen: eine seit langem vermisste Energie. Das zweite Album mit Leadsänger Bobby Amaru sowie Leadgitarrist Wayne Swinny, Schlagzeuger Paul Crosby und dem neusten Mitglied, Bassist Brad Stewart, überzeugt mit einem tollem Zusammen-spiel von treibender Härte und eingängigen, catchy Midtempo-Passagen.

Die Mannen aus Memphis, Tennessee setzen hierbei auf gut gemachte Arrangements, eine satte Produktion und einen generell brillanten Sound. Bereits der erste Track, ‘Trust’, treibt die Gitarren an und Sänger Amaru zeigt, was er so mit seiner Stimme am Mikro kann. Auch ‘Tragic Kind Of Love’ oder ‘Broken Wings’ lassen es rocktechnisch krachen. Dazwischen ge-sellen sich balladeske Songs wie das wunderschöne ‘Breakdown’, aber auch eine coole Rap-Rock-Fusion wie sie der Track ‘Go Big or Go Home’ zeigt.

Generell macht dieser Dreher schon gut Alarm, ob es allerdings die Coverversion von Mi-chael Jacksons ‘They Don't Care About Us’ gebraucht hätte, sei einmal dahingestellt. Versteht mich nicht falsch, das Cover ist nicht mal schlecht, aber irgendwie fällt es aus der Platte heraus. Insgesamt machen die US-Rocker eine tolle Figur und präsentieren sich erfri-schend, energetisch und überaus spielfreudig. Eine gute Rockplatte für die nächste Sommer-party und Fans von Bands wie Three Days Grace, Seether oder Creed.

Saliva ‚Love, Lies & Therapy’
(Universal Music) - VÖ: 10. Juni 2016

Tracklist: 1.Trust // 2.Tragic Kind Of Love // 3.Bitch Like You // 4.Unshatter Me // 5.Broken Wings // 6.Rx // 7.Break Down // 8.Go Big or Go Home // 9.The Loneliest Know // 10.Refuse To Lose // 11.They Don't Care About Us // 12.Hand In Hand