Die wilden Iren sind wieder aktiv und tragen auf ihren Schultern ihr mittlerweile 14. Studioalbum „Disquiet“ in die Musikwelt hinaus. Das Trio aus Nordirland um den charismatischen Andy Cairns hat in seiner 26-jährigen Bandgeschichte schon einiges an Noiserock-Innovationen auf seinen Platten verarbeitet.

Doch ihren Megaerfolg feierten Therapy? ohne Frage mit ihrer 94er-Hitmaschine „Troublegum“, die nicht nur hierzulande einschlug wie eine Bombe. Insbesondere, weil trotz ihres eigenständigen Sounds echte mainstreamige Hits wie das fantastische „Nowhere“ oder „Screamager“ auf dem Jahrhundertwerk waren. Es folgten jede Menge Platten aus den Tiefen des Rock Undergrounds, die von Mal zu Mal immer mehr diesen unvergleichlichen und immer eigenwilligen Therapy?-Sound formten. Kein Album ist bis heute wie das andere und die Fans lieben die Band gerade für diese kreative sowie individuelle Art.

Mit dem Studioalbum „Disquiet“ gehen Sänger Cairns, Bassist Michael McKeegan und Drummer Neil Cooper mächtig viele Schritte zurück in der Zeit. Die elf Tracks des Drehers sind von den Arrangements ziemlich nah an den ihrer 90er-Songs, mit punkigem Rock-/Metal-Noise, der herrlich rotzig durch die Boxen ballert. Sie finden auf dem Album eine perfekte Mischung aus Melodie und hart-schrägen Parts, die in keiner Phase Originalität missen lassen. Das erzeugt enormen Hörspaß, der unweigerlich an Platten wie „Troublegum“ oder auch „Nurse“ erinnert.

Ja, „Disquiet“ könnte auch glatt als direkter Nachfolger von „Troublegum“ durchgehen. Eigentlich das, was sich damals viele Fans gewünscht hatten. Die Iren sind auf der neuen Platte einfach fabelhaft rockig, klingen frisch und voller Energie. Das spiegelt sich besonders in starken Songs wie „Still Hurts”, „Tides“, „Insecurity“ oder bei „Good News Is No News“ wieder. Trotz allem bleibt ihr Sound auf diesem Album weiterhin kein stumpfsinnig aufgepimpter Mainstream – aber das ist gut so!

Generell zählen Therapy? bis heute unverständlicherweise zu den am meisten unterschätzten Bands der Welt. Wieso dem so ist, weiß eigentlich niemand so richtig. Aber sei es drum, mit „Disquiet“ sind sie so stark wie schon lange nicht mehr und beschenken uns mit einem echt wildgewordenen, irischen Rockmonster auf 90er-„ Troublegum“-Niveau! Ganz klar unserer mann.tv-Musiktipp der Woche!

Therapy? - Disquiet (Amazing Record Co./Soulfood) – VÖ: 23. März 2015
Tracklist: 01. Still Hurts // 02. Tides //03. Good News Is No News // 04. Fall Behind // 05. Idiot Cousin // 06. Helpless Still Lost // 07. Insecurity // 08. Vulgar Display Of Powder // 09. Words Fail Me // 10. Torment Sorrow Misery Strife // 11. Deathstimate