Mit ihrem neuen Studioalbum ‘Liebe im Krieg’ im Gepäck, machen sich die deutschen Rocker auf den Weg, ihre bis dato beste Platte unter das Volk zu bringen. Dabei hat die Band in ihrer bald 20-jährigen Geschichte schon einige starke Scheiben produziert, die jedoch nicht immer einem speziellen Genre zuzuordnen waren. Denn um sich in ein Korsett zu zwängen, dafür sind die Instanzler zu kreativ unterwegs. Fans der Band wissen, wovon wir reden, aber allen Neuhörern muss man das schon verklickern, dass die Letzte Instanz intelligenten Brachialromantik-Rock zelebriert. Heißt, sie mixen Folk, Pop, Rock und Metal zu einem klangvollen Werk. Das Ganze immer begleitet mit Cello sowie Geige. An vorderster Front steht Holly Loose am Mikro, der mit seinem prägnanten Gesang der Band Stimme verleiht.

Wenn man sich nun ihren zwölften Dreher ‘Liebe im Krieg’ anhört, stellt man direkt fest, dass das Sextett unheimlich gereift ist. Vor allem die satte Produktion war nie besser, was man Produzent Markus Schlichtherle (Juli, Callejon) nicht hoch genug anrechnen kann. Davon abgesehen gibt es auf dem neuen Album zwölf Tracks, die euch wirklich Zuckerbrot und Peitsche geben. So wandern die Songs textlich zwischen melancholischem Tiefgang sowie antreibender Daseinsfreude. Das alles sehr expressiv vorgetragen samt einer gehörigen Portion Rock. Es ist ein aufregender Dreher, der emotional verschiedene Ebenen bedient und von Gemeinschaft, Verzweiflung, Freundschaft, vom Tod oder vom Aufbruch erzählt. Also Inhalten aus dem Leben, mit Songs, die absolut auch aktuelle Themen behandeln.

‘Liebe im Krieg’ ist ohne Frage eine Platte zum Nachdenken, aber sicherlich keine Gutenacht-Musik – wer ein leises Album erwartet, ist ganz klar auf dem Holzweg. Beeindruckend sind vor allem die tollen Refrains, die direkt ins Ohr gehen. Die Tracks sind dabei immer hochmelodisch und grade Cello sowie Geige passen exzellent zu den schnellen Gitarrenriffs sowie flotten Rhythmen. Prinzipiell hat jedes der zwölf Stücke seine Stärken. Doch wenn man welche hervorheben muss, dann sind es potenzielle Hits wie ‘Wir sind Eins’, oder auch nach vorne preschende Titel wie ‘Liebe im Krieg’,  ‘Tränen aus Stein’ oder ‘Blutmond’. Für die emotionale Aufladung taugen hingegen ruhigere Lieder wie ‘Reise’ oder ‘Weite Welt’. Am Ende steht hier ein bärenstarkes Album, das sehr eingängige und verdammt ehrliche Melodien beinhaltet, die jeden Fan deutschsprachiger Musik begeistern dürften! Für uns ist die bis dato stärkste Platte von Letzte Instanz und ohne Frage der Musiktipp der Woche! Prost!

Fotos: Andraj Sonnenkalb

Letzte Instanz ‚Liebe im Krieg’
(Afm Records/Soulfood) - VÖ: 12.08.2016
Tracklist: 01. Liebe Im Krieg // 02. Tränen Aus Stein // 03. Steh Auf! // 04. Tageslicht // 05. Wir Sind Eins // 06. Reise // 07. Weiß Wie Der Schnee // 08. Das Gerücht // 09. Blutmond // 10. Unsere Tage // 11. Ich Werde Vor Dir Untergehen // 12. Weite Welt // 13. Unsere Augen (Bonus) // 14. Sag, Wo Bist Du (Bonus)