38 Jahre und immer noch nicht müde. Naja, Hard Rock hält frisch und den zelebrieren die Männer um Sänger Joe Elliott auch auf ihrem neuen Studioalbum „Def Leppard“ so stark wie lange nicht mehr. Damit ihre 14 frischen Tracks so herrlich scheppern, wie sie es tun, haben die britischen Hard-Rock-Veteranen mächtig viel Zeit investiert. Ganze sieben Jahre liegen nämlich zwischen ihrem zehnten Studioalbum „Songs from the Sparkle Lounge“ und ihrem Neuling. Und was soll man sagen: Wenn man sich die neuen Lieder reinzimmert, erinnern sie stark an Tracks von ihrer 87er-Platte „Hysteria“!

Richtig gelesen, dem Album, mit dem die Band einen echten Rockklassiker hinlegte. Ein Album, das ohne Wenn und Aber das Beste der Briten ist. 2015, 28 Jahre später, haben es die Jungs tatsächlich geschafft, an das Meisterwerk anzuknüpfen. Denn die Arrangements sind genial, besonders das harmonische Zusammenspiel von ruhigen und rockigen Parts. Auch kompositorisch haben Def Leppard, im Vergleich zu den letzten Alben, mehr als eine Schippe draufgeladen. Das ist hörbar melodisch, lässig, abwechslungsreich und im positiven Sinne, alles mit einem cheesy 80er-Touch versehen.



So starten sie passend mit dem rassigen Opener „Let's Go“ und legen mit „Dangerous“ nach, einem Track mit Ohrwurmcharakter. Die neue Hymne könnte derweil der letzte Track „Blind Faith“ werden. Aber es gibt auch Balladeskes mit dem wunderschönen „Broke ’n’ Brokenhearted“. Wie gesagt, die Mischung passt und überrascht. Denn ein Album dieser musikalischen Stärke war nach den letzten Veröffentlichungen nicht zu erwarten. Hard-Rock-Fans dürfen sich diese Platte nicht entgehen lassen. Diese alten Männer haben es rocktechnisch immer noch faustdick hinter den Ohren und liefern ein lässiges Brett ab, dem man nur mit Applaus begegnen kann!

Def Leppard „Def Leppard“ - earMUSIC - VÖ: 30. Oktober 2015
Tracklist: 1. Let's Go // 2. Dangerous // 3. Man Enough // 4. We Belong // 5. Invincible // 6. Sea Of Love // 7. Energized // 8. All Time High // 9. Battle Of My Own // 10. Broke ’n' Brokenhearted // 11. Forever Young // 12. Last Dance // 13. Wings Of An Angel // 14. Blind Faith