Die meisten jungen Menschen können mit klassischer Musik ja so gar nix anfangen. ‘Die Mondscheinsonate’ kennen sie bloß aus dem ersten ‘Resident Evil’ auf der Playstation und der ganze andere Kram lief doch mal in der Werbung oder so. Hinter der Aussage sollte man nun keinen Vorwurf vermuten, immerhin haben auf der anderen Seite ältere Herrschaften ebenso wenig Ahnung davon, was aktuell so in den Charts los ist. Stellt sich am Ende bloß die Frage, welcher der beiden Parteien es am Ende besser geht. Aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten.

Und doch finden wir es wichtig, alleine schon aus gesichtsmusikalischen Aspekten, dem Jungvolk die Ursprünge der Musik nahzubringen. Und die finden sich nun mal in Rockstars ihrer Zeit wie Beethoven, Bach und Strauss. Von letzterem Vogel stammt auch das Stück in unserem folgenden Video, der „Radetzky-Marsch“, welchen viele unserer Leser sicherlich als den Bonduelle-Song widererkennen. Ihr wisst schon: „Ja der Mais, der Mais, der Mais marschiert …

Aber keine Sorge, wir langweilen euch natürlich nicht mit einem drögen Klassik-Orchester, sondern präsentieren euch eine Interpretation, bei der zwei moderne Instrumente zum Einsatz kommen, wenn auch zugegebenermaßen etwas zweckentfremdet. Nämlich Handfeuerwaffen. Martialisch zwar, aber immer noch besser, als damit auf Menschen zu schießen!