Es ist immer wieder ein Ärgernis, dieses aufgewärmte Material verstorbener Musiker. Da werden dann teilweise nach dem Tode mehr Platten veröffentlicht als zu Lebzeiten. Meist sind es Best-of-Alben über Best-of-Alben – und wieder von vorne. Ab und an ist auch etwas Brauchbares dabei, wie etwa die Veröffentlichung von B-Seiten. Auch im Falle der Country-Ikone und des begnadeten Songschreibers Johnny Cash ist das nicht unbedingt anders gewesen. Aber mit der Platte „Out Among The Stars“ gibt es eine Veröffentlichung, die Fans vor Freude tanzen lässt.

Denn das Album beinhaltet keine Demos, Outtakes oder alternative Fassungen, sondern ‚neue’ Songs! Bei dem riesigen Fundus an musikalischem Material, das Cash hinterlassen hat, ist das nicht unbedingt ein Wunder, noch unveröffentlichte Stücke zu finden. Aber ganze Alben entdeckt man selten. Johnny Cash lebt, auch nach seinem Tod 2003, zumindest hörbar in zwölf neuen Songs. Die Titel stammen aus dem Jahr 1981, aufgenommen in den Columbia Studios in Nashville, sowie aus 1984 in den 1111 Sound Studios.

Zum Plattenfund:

Während der Jahre, in denen Columbia Records Johnny Cashs letzte Alben auf ihrem Label veröffentlichten, lagerten sie in Tresorräumen und wurden anschließend vergessen. Erstmals tauchten die Bänder von „Out Among The Stars 2012“ auf, als John Carter Cash zusammen mit den Cash-Experten von Legacy sowohl die weitreichenden Archive seines Vaters und seiner Mutter in Hendersonville, Tennessee als auch die Archive von Sony Music katalogisierte. „Als meine Eltern starben, wurde es notwendig, das Material zu sichten“, berichtet er. „Wir fanden diese Aufnahmen, die Billy Sherrill in den frühen 80er Jahren produziert hatte … sie waren wunderschön.“ Zusammen mit Co-Produzent und Archivar Steve Berkowitz engagierte John Carter Cash Marty Stuart, Buddy Miller, Carlene Carter und weitere Musiker, um das Album in den Cash Cabin Studios in Hendersonville, TN wiederherzustellen.

Aus einer dunklen Cash-Zeit

Das Material stammt aus einer Zeit, Anfang der 80er, als Johnny Cash seine dunkelste Zeit erleben musste. Er verlor nicht nur seinen Plattenvertrag, sondern versank auch im Abgrund des Suffs, musste sich mit heftigen Eheproblemen auseinandersetzen und TOP-10-Hits waren auch nur Geschichten vergangener Tage. Wenn man sich in so einer Zeit kreativem Songwriting hingibt, kommen für den Hörer natürlich oftmals bemerkenswerte Storys zu Tage. Das ist hier auch nicht anders.
Im typischen Tennessee-Country-Gewand verpackt gibt es auf dieser Platte eine sehr emotionale Reise in die Cash-Welt. Überzeugend auch die Duette mit Ehefrau June Carter Cash beim Song „Baby Ride Easy” und mit Waylon Jennings „Moving On“. Ebenfalls überaus eindrucksvoll: Tracks wie „She Used To Love Me A Lot“, „I Came To Believe“ und das finstere „Driving Her Out Of My Mind“. Insgesamt ist es eine positive Überraschung, noch mal etwas Neues von Johnny Cash zu hören zu bekommen – und dann noch in solch einem intensiven und anziehenden Studioalbum elf Jahre nach seinem Tod. Unser Musik-Tipp der Woche!

Tracklist:

1. Out Among The Stars // 2. Baby Ride Easy // 3. She Used To Love Me A Lot // 4. After All // 5. I'm Movin' On // 6. If I Told You Who It Was // 7. Call Your Mother // 8. I Drove Her Out Of My Mind // 9. Tennessee // 10. Rock and Roll Shoes // 11. Don't You Think It's Come Our Time // 12. I Came To Believe