Lindemann: Rammstein-Frontmann schockt mit Porno-Video – Wer Rammstein kennt, der weiß, dass die skandalumwitterte Kapelle mit jedem neuen Song durch die Medien geistert. Das ist auch dann nicht anders, wenn Rammstein-Fronter Till Lindemann auf Solo-Pfaden unterwegs ist – wer Wert auf den vielzitierten „guten Geschmack“ legt, echauffiert sich gerne über seine Werke. Das dürfte auch mit der neuen Nummer „Platz 1“ nicht anders sein.

Denn das Video zu dem Song kokettiert mit Bildern seines verstümmelten Oberkörpers und einer gewaltigen Orgie im großen Finale der Nummer. Dabei könnt ihr unten oder auf YouTube das Video zu „Platz 1“ nur in einer zensierten Fassung erleben. Wer das Ganze uncut sehen möchte, muss sich stattdessen bei einem Sexvideo-Portal anmelden.

Vielen Rammstein- und Lindemann-Fans ging das zu weit

In den sozialen Medien machten sie ihrem Unmut Luft, denn der Video-Stream auf dem Portal ist wohl nicht kostenlos, sondern schlägt mutmaßlich mit zwölf Dollar zu Buche, wie ein Fan auf Facebook kundtat. Wer sich davon jedoch nicht abschrecken lässt und sich die ungeschnittene Fassung ansehen will, bekommt alles zu sehen.

Dann verwöhnt Till Lindemann eine junge Frau mit Sexspielzeug, bekommt einen Blowjob und hat Sex mit mehreren Partnerinnen. Wie die „Bild“ schreibt, gab es dabei kein Körperdouble, der Rammstein-Frontmann treibt es im Video, das unter anderem in Prag, Moskau und New York gedreht wurde, wohl wirklich so doll.

Wer nun neugierig geworden ist, Achtung NSFW/nicht arbeitssicher, der findet das ungeschnittene Video hier.

Quelle: bild.de