Landmvrks „Lost In The Waves“ – Musiktipp – Mit der mittlerweile dritten Studioplatte melden sich Landmvrks auf der Bildfläche zurück und schlagen mächtige Wellen. Denn „Lost In The Waves“ der Franzosen ist ein wahres Brett, das intelligent und überaus mitreißende diverse Genres miteinander verbindet. Als Basis wurde ein breiter Metalcore-Teppich ausgelegt, in den sie Genres wie Deathcore, Rap, Hardcore oder Punk Rock einweben.

Das geht herrlich ins Ohr, mit eingängigen Melodien aber auch exzessiven Gewaltausbrüchen, sobald biestige Growls und Blastbeats einsetzen. Mit „Lost In The Waves“ haben Landmvrks ein extrem vielseitiges Album an den Tag gelegt, mit dem sie nun endgültig die Beachtung erhalten sollten, die ihnen zusteht. Denn die zehn Tracks auf der Platte zeigen, wie versiert die Jungs zu Werke gehen.

So kreativ und mutig, dass sie einen ganz eigenen Sound kreiert haben, der sie unverwechselbar macht. So fährt man regelrecht Achterbahn, wenn man das Album rotieren lässt und von Track zu Track musikalische Kontraste erlebt. Diese ausgeklügelten Songstrukturen sind beeindruckend und machen jeden Track zu einem richtigen Banger.

Dass die Jungs aus Marseille jegliche Genregrenze über Bord werfen, sieht man am Track „Visage“, der mit französischem Rap beginnt und mit Wucht in wilde Shouts übergeht – gefolgt von satten Breakdowns. Bereits beim Opener „Lost In A Wave“ drehen sie an der Metalcore-Kurbel inklusive supermelodischem Clean-Gesang-Refrain, der sich ins Ohr hämmert.

Wobei „Rainfall“ keine Gefangenen macht und mit abgrundtief bösen Growls überrascht. Dann gibt es Songs wie „Say No Word“, ein treibend pfeilschnelles Blast-Gewitter. Der Track „Silent“ zeigt dann wieder ihre extrem melodische Seite samt Punk-Rock-Ohrwurm-Refrain. Auch „Always“ schlägt in diese Ohrwurmkerbe.

Man kann vor dem Quintett am Ende einfach nur den Hut ziehen: Vor diesem genialen Songwriting, der teils verrückten aber funktionierenden Kombination verschiedenster Stilelemente und dem beeindruckenden Allrounder am Mikro, Florent Salfati. „Lost In The Waves“ ist ein Genre-Highlight 2021 mit all seinen wilden Breakdowns, zackigen Riffs, wummernden Grooves und dem Feuerwerk aus Screams, Growls und Klargesang. Ein echter Dampfhammer!

Landmvrks „Lost In The Waves“ (Arising Empire/Edel) // VÖ: 19.03.2021
Tracklist: 
01. Lost In A Wave // 02. Rainfall // 03. Silent // 04. Visage // 05. Tired Of It All // 06. Say No Word // 07. Always // 08. Shoreline // 09. Overrated // 10. Paralyzed