Im recht prüden Amerika war Justin Timberlake einer der Protagonisten der sogenannten Nippelgate-Affäre. Genauer gesagt, im Busenskandal 2004, während des 38. NFL Super Bowls, als inmitten der Halbzeitshow Timberlake Sängerin Janet Jackson ganz zufällig am Oberteil zupfte und die Brust freigelegt wurde. Für viele Amerikaner natürlich viel zu sexy und skandalträchtig. Heute, keine zehn Jahre später, macht Justin Timberlake in seinem neuen Video „Tunnel Vision“ wieder nippeltechnisch auf sich aufmerksam.

Neben Justin als Hauptperson sowie Album-Produzent und Songschreiber Timbaland, sind zudem drei nackte Schönheiten zu sehen. Die drei Damen räkeln sich, übrigens sehr ästhetisch und niveauvoll, komplett nackt durch die bodennahen Rauchschwaden.

Das Video der neuen Single zum aktuellen Album „The 20/20 Experience“ hat eine stolze Spielzeit von sieben Minuten. Genug Material, um die Sittenwächter zu ärgern, Timberlakes Ehefrau Jessica Biel vielleicht ein wenig eifersüchtig zu machen und Kerle im Allgemeinen zu entzücken. Am Ende des Videos stellt sich allerdings die Frage, wer schlussendlich triumphiert – Mr. Timberlake, seine Musik oder einfach nur die Nacktheit des Damentrios.


Justin Timberlake - Tunnel Vision on MUZU.TV.

Quelle: Musikexpress