Ausnahme-Rapper Karuzo und sein kongenialer Beatmacher Sikk schicken aus dem Saarland einen ersten Vorboten auf ihr kommendes Album ‘Fukk Genetikk’. Ihr Video zum Song ‘Peng, Peng’ schwingt dabei ordentlich die Kritikkeule – mitten ins Gesicht! Die deutsche Hip-Hop-Crew hat mit diesem Track einen coolen Antikriegssong mit ordentlicher Amerika-Schelte für dessen Außenpolitik produziert. Lyrisch einmal mehr top verpackt mit lässig-treibenden Beats und knallharten Drums, die direkt ins Ohr gehen.

Ein kleiner Auszug aus dem Song: „Sags in meiner Muttersprache: „Click Clack Pow Pow“ // Mit den Sheriffs kann man keine Friedenspfeife teiln // Ich lasse sie tanzen auf der Spitze meines Pfeils // Alles was ich weiß – Freiheit oder Blei // Du bist nicht mein Freund, nur meines Feindes Feind // Tag ein, Tag aus, da rein, da raus – Kugeln – Körper // Mörder, Mörder, Mörder […] Sie jagen uns mit unsichtbaren Vögeln // Meine Schwester sagt, sie kommen, weil es Öl gibt!“ Das ist richtig stark, auch wenn Amerikakritik in Songs natürlich kein Unikum ist!

Das Video der Maskengang um Karuzo samt Panzer und Indianer ist gut inszeniert und bietet das passende Korsett für die deepen Lyrics. Alles zusammen macht einfach richtig Bock auf das kommende Album ‘Fukk Genetikk’, das am 02. Dezember in Deutschland erscheinen wird. Und eines ist dabei sicher, Genetikk sind back mit aller Macht und werden an ihre Erfolgsalben ‘D.N.A.’ sowie ‘Achter Tag’ qualitativ nahtlos anknüpfen.