Am kommenden Samstag, den 10. Mai, geht er wieder los, der Eurovision Song Contest (ESC). Dieses Jahr duellieren sich Europas Künstler in Kopenhagen mal mehr mal weniger hörenswert um die Krone des renommierten Liederwettbewerbs.

Deutschland ist mit seinem musikalischen Beitrag „Is It Right“ von Elaiza gesetzt. Ebenso wie Frankreich, Großbritannien, Spanien, Italien sowie der Titelverteidiger Dänemark. Alle anderen Nationen müssen sich erst noch in den Semi-Fnals am heutigen Dienstag sowie am kommenden Donnerstag für die große Endrunde am Samstag qualifizieren.

Ob gesetzt oder nicht, generell sind in diesem Jahr Balladen gern genommene Beiträge der Nationen. Wobei, auf Schlechtes und Verrücktes muss man auch in diesem Jahr beim ESC 2014 nicht verzichten. Laut den englischen Buchmacher-Quoten, die übrigens in den letzten Jahren fast immer richtig lagen, steht Armenien mit seinem Song auf Platz 1. Deutschland landet hingegen abgeschlagen im Nirgendwo.

Nachfolgend die ESC-Top 10 mit Titelchancen, laut Buchmacher-Quoten:

Platz 10: Israel - Mei Finegold „Same Heart”


Platz 09: Aserbaidschan - Dilara Kazımova „Start A Fire”


Platz 08: Österreich - Conchita Wurst „Rise Like A Phoenix”


Platz 07: Norwegen - Carl Espen „Silent Storm”


Platz 06: Dänemark - Basim „Cliché Love Song”


Platz 05: Ungarn - András Kállay-Saunders „Running”


Platz 04: Ukraine - Maria Yaremchuk „Tick-Tock”


Platz 03: Großbritannien - Molly Smitten-Downes „Children Of The Universe”


Platz 02: Schweden - Sanna Nielsen „Undo”


Platz 01: Armenien - Aram MP3 „Not Alone”



Unser Song „Is It Right“ für Kopenhagen von Elaiza landet übrigens laut den englischen Buchmachern auf dem 22. Platz! Aber wen wundert das schon ...

Deutschland - Elaiza „Is It Right“:

Bild: Eurovision