US-Rap-Gigant Eminem sorgt mal wieder mit seinem Mundwerk für Furore: Mit einem waschechten Diss-Track und A-Cappella-Rap knüpft er sich den vieldiskutierten US-Präsidenten Donald Trump vor und lässt kein gutes Haar an ihm. Die ganze Wut-Attacke dauert gute viereinhalb Minuten und wurde in einem Video festgehalten, das nun um die ganze Welt geht. Slim Shady nimmt beim Track, den er als „The Storm“ betitelt hat, kein Blatt vor den Mund. Er wettert gegen Trumps Politik, gegen seine Persönlichkeit und auch dessen Twitter-Manie oder die deplatzierten Worte gegen Spieler in der NFL und deren Fahnentreue. Egal, ob Waffenkontrolle, Rassismus, Korruption oder Einwanderung – Eminem lässt nichts aus. Der Superstar rappt in gewohnt grandioser Freestyle-Qualität voller böser Punchlines – wohl bekomm’s, Mr. Trump.

Eminem beginnt seinen Wut-Rap gegen den „rassistischen Großvater“, wie er ihn nennt, mit den Worten „Das ist die Ruhe vor dem Sturm“ und knallt in der Folge Lines raus wie: „Wir haben jetzt einen Kamikaze im (Oval) Office, der vielleicht einen nuklearen Holocaust auslösen wird“ oder „All diese Tragödien – und er ist gelangweilt und bricht lieber einen Twitter-Sturm mit den Packers vom Zaun.“ Auch seinen Fans, die zu Trump stehen, macht er eine Ansage: „Jeder Fan von mir, der auch ihn unterstützt, für den zeichne ich eine Linie in den Sand. Du bist entweder dafür oder dagegen – und falls du dich nicht entscheiden kannst, wen du lieber magst, wenn du nicht entscheiden kannst, auf welcher Seite du stehen willst, dann werde ich das für dich tun. Fick dich!“

Ein knallharter Rundumschlag mit dem Fokus auf Trump. Das Ganze aufgenommen in einem düsteren Parkhaus, er vor seiner Crew mit schwarzem Shirt, Hoodie und Cap – ein biestiger Hip-Hop-Superstar, dem man stets gerne zuhört, denn zu sagen hat Eminem immer was! Aber genug geschrieben, zieht euch das Video rein! Es lohnt sich!