Die Emil Bulls aus München haben sich in all den Jahren einen ehrbaren Namen gemacht. Zur Feier ihres 20-jährigen Jubiläums hauen sie jetzt ein außergewöhnliches Best-of-Album mit dem Titel „XX“ heraus. Bis dato kannte man die Jungs meist mit aggressiven Sounds, die sich von dem Mix aus Nu Metal, Crossover und Alternative Metal ernährten. Auf der Jubiläums-Veröffentlichung lassen es die Mannen um Frontman Christoph „Christ“ von Freydorf mal unorthodox scheppern.

Denn das Sammelsurium ihrer besten Hits haben sie komplett als sogenannte Candlelight-Versionen umarrangiert. Das bedeutet, dass man bei allen Tracks ein bis zwei Gänge zurückgeschaltet hat. Herausgekommen sind tolle, überaus atmosphärische Songs, die bekannt, aber dennoch neu wirken. Doch keine Sorge, wer sich das Digipack sichert, bekommt mit der Bonus-CD altbekannte Härte ins Gesicht geballert.

Die „Hellfire“-CD beinhaltet nämlich alle Tracks noch mal in der Originalversion mit all den Zugpferden wie „The Jaws Of Oblivion“, „Here Comes The Fire“, „Hearteater“ oder „Nothing In This World“. Die Songs in den ruhigen Candlelight-Versionen aufzunehmen, und in dieser Art ein Best of zu liefern, gefällt außerordentlich gut. Dass man mit der Bonus-CD dann noch die harte Seite bedient, macht „XX“ zu einem lohnenswerten Stück Musik für alle Fans – und jene, die es noch werden wollen.

Emil Bulls „XX“ – AFM Records - VÖ: 29. Januar 2016
Tracklist: 1. Here Comes The Fire // 2. The Jaws Of Oblivion // 3. The Way Of The Warrior // 4. Hearteater // 5. The Most Evil Spell // 6. Close To The Wind // 7. Worlds Apart // 8. Nothing In This World // 9. Gone Baby Gone // 10. Not Tonight Josephine // 11. When God Was Sleeping // 12. Between The Devil And The Deep Blue Sea (Candlelight) // 13. Dear Sadness // 14. Dancing On The Moon // 15. All For You