Kürzlich veröffentlichte der Deutschrapper Eko Fresh sein Musikvideo zum Song „Aber“. Seitdem rotiert der Clip wie wild im Netz mit über 3 Millionen Klicks. Das ist auch kein Wunder, denn Eko Fresh war noch nie ein Mann der leisen Worte. So auch in "Aber" auf YouTube, wo die aktuelle Integrationsdebatte noch mal angekurbelt wird. Und das mit Wucht und klaren Statements, was wiederum bei der Masse den richtigen Nerv zu treffen scheint. Das war auch irgendwie klar nach der ganzen polarisierenden Diskussion um Fußballstar Mesut Özil.

Da sind die Gemüter überaus aufgeheizt in einer ohnehin schon explosiven Meinungslandschaft. Während sich viele Prominente mal mehr mal weniger geistreich zur Integrationsdebatte geäußert hatten, haut Eko Fresh hier seine Meinung musikalisch raus und das mit der richtigen Tonalität. Denn der Deutsch-Türke geht auf sehr kreative Art und Weise mit dem Thema um. Dem Kölner "Express" antwortete Eko Fresh auf die Frage, wieso er gerade jetzt einen Integrationssong veröffentliche folgendermaßen: „Es stört mich, dass die Fronten so verhärtet sind, weil ich das so nie erlebt habe." Es gehe ihm aber nicht darum die unterschiedlichen Meinungen zu bewerten, sondern er gehe hier in die Vermittlerrolle.

Es ist ein schlichtes Video mit starken Bildern und noch stärkeren Lines. Auf der einen Seite die deutsche Perspektive, dann die eines Mitbürgers mit Migrationshintergrund dazu der rechte Wutbürger und ein muslimischer Erdogan-Fan. Am Ende tritt Eko Fresh an den Tisch und versucht zu mitteln – schaut es euch an, ein Lob dafür. Produziert wurde „Aber“ übrigens von keinem Geringeren als Rap-Legende Sammy Deluxe. Schaut euch nun diesen wirklich gelungenen Track an und urteilt selbst. Wir finden jedenfalls, dass „Aber“ eine gute Idee war, das Thema der Integrationsdebatte zu behandeln und noch mehr zu veranschaulichen.