Es ist wieder Zeit für unsere Musik-Hits-Classics! Dieses Mal haben wir eine der prägenden Bands des Nu-Metal am Start, die mit etlichen Megahits für eskalierende Meuten sorgte. Die Rede ist von Limp Bizkit mit ihrer charismatischen Frontsau Fred Durst und diesem Monster an der Gitarre, Wes Borland. Einer ihrer Welthits war und ist 'Break Stuff' von ihrem Erfolgsalbum 'Significant Other' aus dem Jahre 1999, mit dem sie jede Party, jeden Club und jede Liveshow ordentlich aufmischten.

Einer dieser Tracks, der vom ersten Gitarrenton an zeigt, welch kolossale Energie im Song steckt. Allein diese Breaks, diese Grooves, der explosive Refrain … einfach alles ist auf Power und Macht getrimmt. Wenn Fred Durst beginnt zu brodeln und dann ausbricht – „And if my day / Keeps goin' this way / Break somethin' tonight / I pack a chainsaw / I'll skin your ass raw / And if my day keeps going this way / I just might / Break your fuckin' face tonight!“ – BOOM – einfach grandios! Nicht ohne Grund gehört 'Break Stuff' bis heute zu den besten und bekanntesten Songs von Limp Bizkit.

Auch das Musikvideo dazu kann sich sehen lassen und bringt diese unglaubliche Achterbahnfahrt zwischen Ruhe vor dem Sturm und Tornado perfekt rüber. Richtig cool sind im Video die Cameo-Auftritte von Snoop Dogg, Jonathan Davis (Korn), Dr. Dre, Eminem, Eminems Tochter Hailie, Pauly Shore, Seth Green, Stryker, Riley Hawk, Flea (Red Hot Chili Peppers), dem Model Lily Aldridge sowie Comedian Richard Lewis. 'Break Stuff' ist einfach eine echte Granate, die auch heute noch so geil zündet wie vor 18 Jahren.