Der ESC-Vorentscheid ist vorbei und nach Stockholm wird „The Voice“-Siegerin und Manga-Fan Jamie-Lee Kriewitz – mit einem Song, der auffallend stark an Rihannas Welt-Hit "Umbrella" erinnert – geschickt. Nett, doch hätte man mit den Kassierern eine richtig witzige, mal andere Variante an den Start lassen können mit Ohrwurmfaktor. Trotz offizieller Ausladung zum Vorentscheid haben es sich die Jungs nicht nehmen lassen, ihre durchaus ernst gemeinte Single „Erdrotation“ vorzustellen. Das Video gibt es jetzt auch dazu!

Den Hintergrund ihres Plans bringt Sänger Wendland selbst noch einmal auf den Punkt: „Der ESC war ein Anlass, einen Song zu machen, nicht mehr. Nach modernsten, wissenschaftlichen Erkenntnissen wird dieser Song zum Hit. Dies lässt sich auch durch das 'ESC-Team' des NDR nicht verhindern. Insofern ist es auch unerheblich, ob wir in Köln bei der Vorentscheidung spielen oder nicht: Wir haben unser Lied für Stockholm.“

Auch wenn man generell vom ESC halten kann, was man will, so interessieren sich am Ende aus Neugier doch Millionen Deutsche für diesen Songcontest. Und wenn man sich die Meinung der Bevölkerung anschaut, sind Die Kassierer ganz klar die „ESC-Teilnehmer der Herzen“. Denn schlechter als das letztjährige Abschneiden von Ann-Sophie beim Eurovision Song Contest („Black Smoke“ mit null Punkten) geht es eh nimmer! Wieso dann nicht mal den Mut haben und mit etwas richtig Schrägem für Furore sorgen? Ein bisschen Spaß muss eben sein – und genau das hätte dem ESC in Form der Kassierer auch gutgetan.