9. Reise, Reise (Reise, Reise – 2004)

Schweres Midtempo-Riffing, düstere Keyboards, schwermütiger Gesang. Der Song hat seine Wurzeln in der nautischen Sprache, „Reise, Reise“ war ein Weckruf/Signal für Seeleute auf Segelschiffen, mit dem Tagwerk zu beginnen. Auch wenn der Song damit spielt, geht es hier doch um Sexualität und ihre Ausprägungen: „Jeder tut’s auf seine Weise“.