Live-Auftritte von Rockbands, die Stadien füllen, erlauben den Künstlern, sich auf der Bühne auszudrücken und mit dem Publikum zu spielen. Wer kennt sie nicht, Aktionen wie die beliebte „Wall of Death“ oder Musiker, die selbst mit dem Mikro in der Hand stagediven und sich von der versammelten Meute tragen lassen. Doch wer annimmt, dass man nur bei Rock und Metal mit den Fans Späße dieser Art haben kann, der irrt. Wie dieses Video beweist.

Der Verfasser dieser Zeilen ist selbst kein Fan von Techno oder Hardstyle und so weiter, man möge ihm also vereinzelte Fehler im Umgang mit dem Thema nachsehen. Dieses unterhaltsame Video stammt nach unserem Kenntnisstand vom „Defqon 1.“, einem jährlich stattfindenden, wichtigen Festival dieser Musikrichtung. Es nahm seinen Anfang 2003 in den Niederlanden, hat aber mittlerweile weltweite Ableger, die es bis nach Australien geschafft haben.

85.000 Besucher finden mittlerweile jährlich ihren Weg zum niederländischen Original. So auch Ende Juni 2018, wo diese Bilder entstanden. Zeugen berichten auf Reddit, es wären an die 60.000 Technojünger bei der Endveranstaltung „Power Hour“ vor der Bühne gewesen. Und genau die tanzen in perfektem Einklang nach der Pfeife des DJs namens „Villain“ und wechseln in schöner Regelmäßigkeit die Richtung. Muss man gesehen haben.