„Boysetsfire“ haben wieder Blut geleckt, ordentlich Wut im Bauch und Bock bis zum Anschlag. Stolze sieben Jahre sind seit ihrem letzten Album, „The Misery Index: Notes from the Plague Years“, ins Land gezogen. Es folgte die Auflösung der Band, die unvermeidliche Reunion und der Gang fort vom ungeliebten Majorlabel. Unter eigener Regie haben die sympathischsten Hardcore-Pioniere, zur Freude ihrer zahlreichen Fans, nun das fünfte Studioalbum „While A Nation Sleeps ...“ auf den Markt geworfen. Das Album erscheint am 07. Juni auf ihrem Label End Hits Records und springt trotz all der Unebenheiten der letzten Jahre wie ein wild gewordener Wolf an die Kehle.

„While A Nation Sleeps ...“ gesellt sich ohne Qualitätsverlust zu den bärenstarken Vorgängeralben und vermischt neue Energie mit alten musikalischen Wurzeln. Eine Symbiose aus Old School Hardcore, Punkrock, einer winzigen Prise Emo und dem unnachahmlichen Boysetsfire-Sound. Die neue Scheibe besitzt enorme Kraft und Freiheit, schippert mit bezaubernder Melodie in ruhigen Gewässern, um einem im nächsten Moment mit einer kompromisslosen Flutwelle die Ohren durchzuspülen. Nathan Gray in Höchstform bearbeitet das Mikrofon wie zu besten Zeiten entweder clean oder mit bösen Shouts. Ein ebenso melodisches wie temporeiches Werk mit coolen Breaks, tollem Groove und Riffs, die einen vor Aggressivität an die Wand drücken. Textlich verziert mit den üblich gesellschaftskritischen Statements, aber auch persönlichen Erlebnissen.

Einfach ein wahnsinnig cooles Album. So cool wie die Band selbst, die sich mit familiärem Sinn durchweg sozial einsetzt, mittlerweile alles in Eigenproduktion betreibt und auch jeden Gig als einzigartiges Event ansieht. Deshalb haben Boysetsfire auch im Jahre 2013 keinen Funken an Faszination verloren und feiern ihr Comeback mit einem waschechten Monsteralbum!

Anspieltipps:
„Closure“, „Heads Will Roll“, „Save Yourself“, „Let It Bleed“, „Never Said“ und „Wolves Of Babylon“