Kunststoffe wie Plastik sind in der heutigen Zeit, in der die Nachrichten von der Verseuchung der Meere und unseres Blutes durch Mikroplastik künden, alles andere als unumstritten. Da ist es schön, mal ein Video bringen zu können, in dem Kunststoff einer wirklich positiven Verwendung zugeführt wird, die noch dazu gute Laune bereitet: als Musikinstrument, mit dem TV-Serien-Klassiker neu interpretiert werden.

Dabei kommen in diesem Clip sogenannte „Boomwhackers“ zum Einsatz, eine Klasse relativ junger Perkussionsinstrumente. Salopp ausgedrückt handelt es sich dabei um bunte Kunststoffröhren, bei denen jede Farbe einen eigenen Ton repräsentiert. Sie tragen ihren Namen aufgrund ihrer Einsatzart: „to whack“ bedeutet im Englischen so viel wie „zuhauen, schlagen“, „Boom“ steht für den Aufprallknall.

Live ein Erlebnis

Ein charakteristisches, knallendes Geräusch, das zusammen mit der jeweiligen Machart der Röhre bei jedem Hieb einen verlässlichen Ton ergibt – die Klangfarben der Boomwhackers ändern sich je nach Wanddicke und verwendetem Kunststoffmaterial, sowie danach, wie lang die Dinger sind: je länger ein Kunststoffrohr, desto tiefer der Ton – und umgekehrt. Mit Kappen auf dem Ende lässt sich dies noch um eine Oktave modulieren.

Wie die Teile im Einsatz klingen, wenn sich echte Könner damit ausleben, zeigt dieses Video der „Louie’s Cage“-Perkussionisten, die damit neben „Wickie und die starken Männer“ und den „Ghostbusters“ auch die „Muppet Show“ zum Leben erwecken. Fantastisch und live mit Sicherheit ein absolutes Erlebnis – spätestens bei den „Duck Tales“ und „Knight Rider“ waren wir jedenfalls hin und weg.