Vor wenigen Tagen wurde mal wieder eines dieser belanglosen Teenie-Pop-Musikvideos veröffentlicht. Musik, die die Welt nicht braucht. 'How it is (wap bap)' ist der beschränkte Name des Titels und dieser stammt, wie viele wohl schon wissen, vom YouTube-Sternchen Bibi. So wie viele Hype-Girls da draußen denkt auch sie, dass sie mit mal eben ein Musikvideo dahingeklatschen kann und zu einer Künstlerin wird. Herausgekommen ist das besagte 'How it is (wap bap)', das in dieser Version schon richtig Prügel bezogen hat. Das Video wurde 25.483.575 Mal aufgerufen und erntete 280.014 Likes und fast schon legendäre 1.727.496 Dislikes.

Dass der Track kein Hit ist, steht außer Frage. Getoppt wird das aber von der originalen Studioaufnahme, also so ganz ohne dieses unsägliche, aktuell um sich greifende Autotune-Verfahren. Es gibt nämlich ein Video des Rappers, Songwriters sowie Produzenten Jonas Platin, das zeigen soll, wie sich die ohnehin dünne Stimme Bibis im Original anhört. Und das bewegst sich weit unter dem Erträglichen. Es ist vor allem ein wunderbares Beispiel dafür, was man mit Autotune so alles zaubern kann. Das treibt den Fremdschamfaktor richtig in die Höhe und seiner Ohrmuschel tut man damit auch nichts Gutes. Wobei das auch für das „Original“-Video gilt. Dieser Song blubbert ohne Passion, ohne Kreativität, mit dieser lila-Romantik-Wattebausch-Stimmung in einer Traumvilla, wo einem unterirdisches Blabla entgegen piepst. Noch schlimmer: Man hat sich nicht mal die Mühe gemacht, etwas Eigenes zu erschaffen, sondern war ordentlich shoppen, bei der Künstlerin Lenka und ihrem Song 'The Show'.

Das alles kann der guten Bibi natürlich total egal sein. Denn mit diesem schrecklichen Song, diesem Berg an Dislikes und all den Diskussionen darüber, erntet sie am Ende mediale Aufmerksamkeit. Trotzdem muss ein jeder Musikliebhaber so etwas harsch kritisieren, auch wenn es Millionen solcher musikalischen Beiträge gibt. Ein wenig mehr Respekt vor echter Musik wäre einfach mal angebracht, auch für dich, Bibi!

Hier die Version ohne Nachbearbeitung:

Hier das "Original" Video: