Lehrjahre sind keine Herrenjahre – der eine oder andere wird sich wohl daran erinnern, wie er während seiner Ausbildung auf die Idee gekommen ist, aufgrund von Langeweile oder Untätigkeit mal ein wenig Musik zu machen. Was lag näher, als ein paar Werkzeuge auf verschiedenen Oberflächen zu erproben, um ihnen interessante Töne zu entlocken. So lange, bis es Ärger vom Meister gab.

Geht es danach, müssten sämtliche Mitglieder der Trachtengruppe aus diesem Video sehr lange die Werkstatt fegen und die Schrottkiste sortieren – denn das ganze Konzept dieses Auftritts basiert darauf, Schraubenschlüssel und Co. im Zuge einer musikalischen Zweckentfremdung zu Instrumenten zu degradieren. Oder aufzuwerten, je nachdem, wie man das Ganze sehen will.

Jedenfalls müssen bei diesem Auftritt der Alpin Drums mit ihrer passend betitelten Nummer „Blechlawine“ nicht nur Maulschlüssel und ein ausgewachsener Blechspind herhalten, als Hauptinstrument kommen Werkzeugkisten und ihre Deckel zum Einsatz. Eine ziemlich beeindruckende Idee, die noch eindrucksvoller umgesetzt wurde und zeigt, dass man wirklich mit allem Musik machen kann.

Gibt es also wieder Schimpfe in der Werkstatt, dann holt euer Smartphone raus und zeigt dem Meister und den Gesellen den Clip hier…