Hanna Secret erklärt: So läuft es im Bett wieder rund – Nachdem uns Pornostar und Camgirl Hanna Secret kürzlich auf ihrem YouTube-Kanal über Hodenkrebs aufklärte (MANN.TV berichtete), widmet sie sich nun einem zwar weniger gefährlichen, aber dem Wohlsein dennoch sehr wichtigen Thema. In dem rund 15 Minuten langen Clip erklärt die Sex-Expertin nämlich, wie wir dafür sorgen können, dass es in der Partnerschaft im Bett auf Dauer rund läuft.

Hanna erklärt, dass sie im Rahmen von Gesprächsrunden immer wieder gefragt wird, ob es in langen Beziehungen normal sei, dass der Sex seltener und auch weniger aufregend wird.

„Natürlich ist jede Beziehung individuell“, betont die 26-Jährige und führt aus, dass nach einer langjährigen Beziehung meistens irgendwann der Punkt kommt, ab dem man keine Lust mehr aufeinander hat und nicht mehr so aktiv ist, wie man es zu Beginn noch war.

„Wenn man ganz frisch in einer Beziehung ist, die rosarote Brille aufhat, noch so voll euphorisch und mit Hormonen vollgepumpt ist, dann hat man einfach ein ganz anderes X-Leben als wenn man schon Jahre zusammen ist. Es ist völlig normal.“

Auch sei normal, dass sich stressige Phasen oder auch ein Alltag, in dem es nicht so gut läuft, negativ auf die Libido auswirken. Das gilt sowohl für den Mann als auch für die Frau.

Dabei neigt man Hanna zufolge dazu, den Fehler gerne bei seinem Gegenüber zu suchen, ohne sich seine eigene Schuld an der Flaute im Bett einzugestehen.

„Aber in Wahrheit sind halt beide Schuld, weil die Erwartungshaltung halt so hoch gesteckt ist.“

Wichtig sei es, viel mehr miteinander zu reden und seinem Partner gegenüber tolerant zu sein; erst Recht an Tagen, an denen die Luft raus ist.

„Wenn ich mit jemanden intim werden möchte, dann muss ich ganz nah bei ihm sein. Und damit meine ich, ich muss ihn verstehen können und ich muss Zugang zu ihm haben.“

Mit den Jahren könnte eben jene Haltung etwas eingefahren sein. In der Annahme, dass man sich ja liebe, glauben insbesondere Männer, dass sie einfach loslegen könnten. Dabei fängt es woanders an, wie Hanna verrät.

„Vielleicht hilft es manchmal zu fragen, ‚Hey Schatz, wie war dein Tag? Geht’s dir gut? ‘“

Wenn man im Alltag derart unterstützend wirkt, verspricht Hanna: „Von ganz alleine wird sie kommen und euch die Liebe schenken, die ihr braucht, weil sie einfach denkt ‚Wow, der interessiert sich für viel mehr als nur für meinen Körper. Und auf einmal passiert‘s.“

Ebenfalls unerlässlich ist, als Paar den Spaß an der Sache nicht zu verlieren. Und das bezieht sich nicht nur auf den Sex an sich, ist doch das Zwischenmenschliche auf dem Weg dahin aus Hannas Sicht viel wichtiger.

„Wenn ihr nicht mehr zusammen lachen könnt, wenn ihr nicht mehr zusammen Späße machen könnt, euch unterhalten könnt, euch ganz normal nah sein könnt oder Unternehmungen machen könnt, die euch als Paar Spaß machen, ist es eigentlich relativ logisch, dass es dann auch in der Kiste nicht mehr so gut funktioniert.“

Konflikte in Beziehungen sind normal, weiß Hanna. Nach einem „Down“, müsse man dann aber auch für ein „Up“sorgen. Dazu rät der Pornostar:

„Es ist einfach so, dass beide Parteien Freiraum brauchen. Also ich hab meine Hobbys, mein Partner hat seine Hobbys, trotzdem kann man auch zusammen etwas machen.“

Hanna nennt letzteres „Datenight“, also ein Abend, an dem man gemeinsam was Schönes unternimmt. „Das ist superwichtig für eine Beziehung.“

Denn: „Wenn eine Beziehung intakt ist, dann wird es auch mit dem Sexleben klappen.“

Natürlich spielt auch eine sich über die Jahre verändernde Sexualität eine Rolle, aber das erklärt euch Hanna im folgenden Video am besten einfach selbst.

Quellen: tag24.de , instagram.com