Das Internet hat die Art und Weise wie wir fernsehen bereits nachhaltig verändert. Immer mehr Leute verzichten auf die klassischen Programme und absolvieren stattdessen einen Serienmarathon nach dem anderen. Zwar steigen die Kosten für Netflix und Co. sukzessive an, doch angesichts der steten Verfügbarkeit der Lieblingsprogramme und dem Verzicht auf nervige Werbeblöcke nehmen User das billigend in Kauf. Will man allerdings wirklich jede Serie sehen können, wird man mehr als nur ein Abo abschließen müssen. Und der Markt wächst stetig.

Jüngster Zugang in der großen Familie der Streaming-Dienste ist YouTube. Der zum Google-Konzern gehörende Videodienst plant, im nächsten Monat einen eigenen Fernsehdienst auf Sendung zu bringen. Laut YouTube-Chefin Susan Wojcicki soll sich „YouTube TV“ an Fernsehzuschauer richten, die „sehen wollen, was sie wollen, wann sie wollen, wie sie wollen – ohne Verpflichtung“. Über internetfähige Geräte können diese dann Sender wie ABC, CBS, Fox, NBC, diverse Sportkanäle und weitere Kabelprogramme schauen.

Im nächsten Monat soll es in den USA losgehen. Für das Abonnement, welches sechs Nutzerkonten umfasst, werden 35 Dollar fällig. Das Programm kann man sich dann auf Smartphones oder Fernsehern reinziehen, so diese denn über einen Chromecast-Stick für das Streamen verfügen. Über Server in der Internetcloud wird man Sendungen zudem aufnehmen können. Ob und wann der Konzern diesen Dienst auch auf Europa ausweiten wird, ist indes noch nicht bekannt.

Quelle: tz.de