Die Zeiten, in denen das Internet noch neu und aufregend war, sind schon etwas länger vorbei. Klar macht es noch Laune, sich gegenseitig bissige Kommentare zu hinterlassen, Pornos zu gucken oder via Amazon alles Mögliche, beziehungsweise auf eBay alles Unmögliche zu bestellen. Aber wenn wir mal ehrlich sind, ist das alles zur Routine geworden. Etwas Neues muss also her, und auch wenn das Ansurfen des Videoportals YouTube mittlerweile ebenso normal ist wie der morgendliche Gang zum Klo, könnte eine geplante Neuerung bald tatsächlich mal wieder frischen Wind ins Netz bringen: 360-Grad-Videos.

Nachdem man dieses Feature Anfang des Jahres auf der CES ankündigte, ist nun das erste experimentelle Video (hier klicken) eines Konzertes der Sängerin Madilyn Bailey online, bei welchem ihr als Zuschauer jederzeit die Perspektive wechseln könnt. Letztlich klickt ihr euch dabei jedoch bloß durch vier verschiedene Kamerawinkel, was noch ziemlich weit weg ist von der angekündigten Rundumsicht und auch alles andere als neu.

Trotzdem funktioniert die Nummer dank absolut synchroner Aufnahmen der einzelnen Kameras technisch ohne Ruckler und Aussetzer bereits recht gut. Das macht Hoffnung, doch ob man eines Tages wirklich nach eigenem Gusto frei um die gesamte Bühne schweben kann, bleibt fraglich.

Channel-Betreiber aus den USA können das Feature schon jetzt bei YouTube beantragen. Ab wann auch deutsche Nutzer ihre Videos damit bereichern dürfen, ist allerdings noch nicht bekannt.

Bilder: Bloomua / Denys Prykhodov / Shutterstock.com