Der Online-Versandhändler Amazon hat sich mittlerweile zu einem gigantischen Kraken aufgebläht, dessen Tentakel sich unerbittlich festsaugen, sobald sie einen neuen potentiellen Geschäftszweig ertastet haben. Mit großem Erfolg gelingt es dem Unternehmen, sich immer breiter aufzustellen und die Expansion ist noch lange nicht am Ende. Aktuellen Meldungen zufolge, liebäugelt Amazon derzeit nämlich mit dem Messenger-Markt. Rollt da ein potenter WhatsApp-Konkurrent auf uns zu?

Offensichtlich, denn angeblich arbeitet Amazon an einem eigenen Messenger-Dienst namens „Anytime“ und befragt zur Zeit Kunden, was ihrer Meinung nach einen guten Messenger ausmache und welche Funktionen dieser unbedingt an Bord haben sollte.

Einem Bericht auf "AFTVNews" zufolge, soll „Anytime“ einen All-in-One-Service bieten. Neben den obligatorischen Standard-Funktionen eines Messengers wie Text- und Gruppenchat, möchte Amazon auch Sprach- und Videotelefonante sowie beliebte Funktionen sozialer Netzwerke, wie zum Beispiel Foto-Sharing oder „Spezialeffekte und Masken“-Filter für Bilder und Videos in das Gesamtkonzept implementieren.

Dass Kunden über „Anytime“ werden direkt einkaufen können, ist äußerst naheliegend. Überdies sollen aber auch Reservierungen für Restaurants oder Buchungen von Flügen und Hotels möglich sein. Musik hören, Spiele zocken, Verschlüsselung wichtiger Nachrichten, Unterstützung der Sprachassistentin „Alexa“, alles drin. Das Multitalent unter den Messengern soll neben Smartphone und Tablet auch auf dem PC zur Anwendung kommen. Von Telefonnummern unabhängig werden Kontakte dabei alleine über den Namen gesucht.

Klingt äußerst vielversprechend, ist aber leider noch nicht offiziell. Bisher hält sich Amazon, was „Anytime“ betrifft, noch bedeckt. Ob und wann also mit dem neuen Messenger zu rechnen ist, bleibt bisher unklar.

Quelle: chip.de