Wer einer Sucht den Kampf ansagt, der muss verdammt viel Willen und Disziplin mitbringen. Um seine Chancen auf den Sieg zu verbessern, ist es aber nie verkehrt, sich Hilfe zu holen. Nehmen wir zum Beispiel das zunehmend größere Problem der Porno-Sucht. Ihr mögt das Thema belächeln, doch diverse Studien warnen bereits vor den negativen Folgen des exzessiven Konsums von Sexfilmen. Zumal der Stoff in Zeiten internetfähiger Smartphones so unglaublich leicht zu beschaffen ist. Dabei ist die Lösung doch so naheliegend: Eine App!

„Har Har Mahadev“ bezeichnet ein hinduistisches Gebet an den Gott Shiva mit der Bitte, alles Böse der Welt zu zerstören. Ein etwas dramatischer, aber auch passender Namensgeber für eine App, die dabei helfen soll, seine Sucht zu überwinden. Die Idee dahinter ist denkbar simpel: Jedes Mal, wenn ihr eine Pornoseite öffnen wollt, bekommt ihr von der App stattdessen religiöse Gesänge oder motivierende Ansprachen von Politikern und bekannten Persönlichkeiten angezeigt.

Porno-Sucht kann nicht behandelt werden, aber das ist ein bescheidener Versuch, das Verhalten einzelner Personen zu ändern“, erklärt der indische Erfinder und Neurologe Vijay Nath Mishra. Als er an den Arbeiten zu seiner App begann, zielte seine Idee zunächst auf seine Patienten, Kinder und Studenten ab. Mittlerweile möchte er die App aber der ganzen Welt zugänglich machen.

Aktuell ist „Har Har Mahadev“ für Windows und Mac verfügbar, eine Android-Version ist in Arbeit. Allerdings ist die App bislang erst für den indischen Markt optimiert und enthält von daher bislang bloß hinduistische Gesänge. In Zukunft sollen aber auch andere Religionen berücksichtig werden.

Übrigens dient die App nicht bloß als Porno-Filter, sondern kann auf Wunsch auch Inhalte vermeiden, die Gewalt zeigen. Die aktuelle Liste umfasst derzeit rund 3.800 Webseiten fragwürdigen Inhaltes. Wobei natürlich entscheidend ist, wer fragt. In Indien werden Pornos wesentlich kontroverser behandelt, als es hierzulande der Fall ist. Interessant eigentlich, wenn man bedenkt, dass Indien in den Zugriffsstatistiken für die Porno-Streamingplattform „PornHub“ weltweit auf Platz 3 rangiert.

Quelle: futurezone.at