Ah, die schöne neue Welt: Statt sich eine Legion lästiger Passwörter merken zu müssen, wird Biometrie immer mehr zum Schlüsselwort – im wahrsten Sinne. Daumenabdruck und Netzhaut-Scan kennt man ja, doch das nie dagewesene Konzept eines Porno-Portals geht noch eine Nasenlänge weiter: Es erkennt die Identität des Nutzers am Penis.

Nein, ihr habt euch nicht verlesen: Nutzer des Webcam-Erotikportals „CamSoda“ können sich in der Zukunft bei ihrem Konto anmelden, indem sie ihr bestes Stück scannen. Möglich macht dies eine spezielle Erkennungssoftware, der man den bezeichnenden Namen „Dickometrics“ verliehen hat. Alles, was dazu nötig ist, ist ein Foto des Penis. Dieses wird auf der Webseite als Passwort-Äquivalent gespeichert. Hält der Nutzer fortan seinen Lümmel in die Kamera, wird der Zugang fortan sofort freigeschaltet – ähnlich wie mit dem Daumenabdruck am Handy.

Insbesondere mit erigiertem Glied funktioniere diese Technik gut, da die Software laut Angaben von „CamSoda“ auf diese Weise individuelle Merkmal wie Umfang oder Venen gut erkennen könne. „CamSoda“-Vizepräsendent Darren Press dazu: „Momentan identifiziert [Dickometrics] Penisse mit einer Genauigkeit von etwa 76 Prozent. Das Ziel ist, diesen Wert auf über 95 Prozent anzuheben. Die verschiedenen Zustände, die so ein Glied haben kann, stellen dabei vor Herausforderungen. Durchmesser, Länge, Biegung sowie Durchblutung werden allesamt durch den Grad der Erregung [des Nutzers] beeinflusst. Daher stellen momentan erigierte Penisse unser Mittel der Wahl für den Login dar.

Quelle: Fotos: camsoda.com