Sylvester musste für die fleißigen Zahlenschubser des Online-Pornoportals Pornhub ein wahres Freudenfest sein. Denn mit dem ersten Böller hat man endlich alles zusammen, um das vergangene Jahr in Statistiken Revue passieren zu lassen. Wer hat was wie oft gesehen? Wir verraten's euch.

Zunächst einmal wurden ganze 1.892 Petabytes Bandbreite benötigt, 75 Gigabytes pro Sekunde, um den Pornohunger der Menschheit zu stillen. Diese verbrachte nämlich im vergangenen Jahr ganze 4.392.486.580 Stunden auf Pornhub, und damit insgesamt 2,5-mal länger, als der Homo sapiens überhaupt auf Erden wandelt. Eine beeindruckende Gemeinschaftsleistung. 87.849.731.608 Videos wurden geschaut, womit sich jeder Mensch auf der Welt im Schnitt zwölf Clips reingezogen hat.

Und wer schaut am meisten? Hier die Top 10 der pornogeilsten Länder.

  • USA
  • Großbritannien
  • Indien
  • Kanada
  • Deutschland
  • Frankreich
  • Australien
  • Italien
  • Brasilien
  • Mexiko

Doch bleiben wir im eigenen Lande. Platz Fünf ist global gesehen doch gar nicht so schlecht. In Sachen Verweildauer belegen wir mit durchschnittlich acht Minuten und dreizehn Sekunden zwar nur den 16. Platz (Platz 1 geht an die Philippinen mit zwölf Minuten und 45 Sekunden) aber wir Deutschen sind halt sehr effizient. Und offenbar auch sehr heimatverbunden, wenn man sich die Top 10 unserer beliebtesten Suchbegriffe so anschaut.

  • German
  • Teen
  • German Milf
  • deutsch
  • German Amateur
  • Step Mom
  • Anal
  • Mom
  • Massage
  • Squirt

Tatsächlich steht bei den meisten Ländern die eigene Sprache ganz hoch im Kurs, wenn es darum geht, anderen beim Sex zuzuschauen. Indien, Frankreich, Italien, Brasilien, Mexiko, Russland, Japan, Spanien, die Niederlande, Polen, die Philippinen, Schweden, Argentinien und auch Rumänien haben jeweils die eigene Nationalität auf den ersten Platz der Suchbegriffe geklickt. England und den USA sind Step Moms dagegen lieber, während England, Kanada und Australien auf Lesben stehen.

Ach ja, der Deutschen liebste Pornostars waren übrigens Lexy Roxx, Mia Khalifa und tatsächlich Gina Lisa Lohfink.