Einstein hat mal gesagt: „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ Nun könnte man empört sein, ob einer solchen Sichtweise auf die Krone der Schöpfung, doch wer regelmäßig öffentliche Verkehrsmittel benutzt, kommt nicht umhin, dem Mann Recht zu geben.

Wer also wieder mal von irgendwelchen Deppen genervt ist, der halte sich einfach vor Augen, dass deren Dummheit im Wesentlichen ihnen selbst schadet. So zum Beispiel in Sachen digitaler Sicherheit. Dass es Leute gibt, die das Wort 'Passwort' als Passwort nutzen, entspricht nämlich den Tatsachen. Unter dieser Prämisse veröffentlicht die US-Firma SplashData Jahr für Jahr eine Liste der am häufigsten geknackten Passwörter, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen.

  1. 123456
  2. password (Passwort)
  3. 12345
  4. 12345678
  5. qwerty (auf deutschen Tastaturen: qwertz)
  6. 123456789
  7. 1234
  8. baseball
  9. dragon (Drache)
  10. football
  11. 1234567
  12. monkey (Affe)
  13. letmein (Lassmichrein)
  14. abc123
  15. 111111
  16. mustang
  17. access (Zugang)
  18. shadow (Schatten)
  19. master
  20. michael
  21. superman
  22. 696969
  23. 123123
  24. batman
  25. trustno1 (Traueniemandem)

Solltet ihr euch in dieser Liste wiederfinden, dann haltet euch vor Augen, dass ein sicheres Passwort möglichst keinen Bezug zu eurem Leben haben sollte, zum Beispiel in Form eures Geburtstages oder des Namens eurer Freundin. Je sinnloser, desto besser. Allerdings verlangen viele Internetseiten von Haus aus, dass man Zahlen und Großbuchstaben einbaut, weswegen die Zahl derer, welche eines der oben genannten Passwörter nutzen, in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen ist. Vielleicht hatte Einstein ja doch unrecht!?