Kickstarter – ein Hype, der nicht abreißen will. Bereits mehrere vielversprechende Projekte, wie die Adventures Broken Age und Baphomet’s Fluch 5, aber auch weniger gute Ideen, wie die OUYA-Konsole, wurden bei der Crowdfunding-Plattform von Fans und Gutgläubigen mit Geld unterstützt und ins Leben gerufen. Nun wurde der Service Opfer eines Hackerangriffs!

Die Hacker sollen sich Nutzernamen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern und Passwörter unter den Nagel gerissen haben, wie von den Betreibern selbst mitgeteilt wurde. Die Zugangsdaten seien zwar verschlüsselt gespeichert, allerdings ruft Kickstarter seine Nutzer dazu auf, lieber die Kennwörter zu aktualisieren.

Kreditkartendaten der Kunden sind nicht betroffen, da diese nur unvollständig gespeichert werden. Backer, so die Bezeichnung für Leute, die ein Projekt unterstützen, die sich per Facebook einloggen, müssen ebenfalls nichts befürchten.

Was lest ihr noch? Ändert eure Passwörter!